Home » Archive

Artikel mit Tag: UEFI Secure Boot

[7 Jul 2015 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ubuntu auf dem Intel Compute Stick mit 2 GByte RAM installieren – nicht ganz trivial

Die meisten Linux-Enthusiasten dürften in der Zwischenzeit vom Intel Compute Stick gehört haben. In dieser Woche soll der Mini-Computer mit Ubuntu auf allen großen Vertriebskanälen verfügbar sein. Während man die Windows-Version mit 32 GByte Storage und zwei GByte Arbeitsspeicher bekommt, muss man sich bei der Ubuntu-Version mit acht GByte Storage und einem GByte RAM begnügen. Das Storage kann man via microSD-Steckplatz aufrüsten, den Arbeitsspeicher aber nicht. Warum die Ubuntu-Version mit weniger Hardware ausgestattet ist, weiß man irgendwie nicht so genau. […]

[8 Jul 2014 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
CentOS 7 erschienen: Community-Version von RHEL 7 mit zehn Jahren Support

Ab sofort steht CentOS 7 als eine Art Community-Version von Red Hat Enterprise Linux 7 zur Verfügung. Zwischen Red Hat und CentOS hatte es lange Zeit Rivalität gegeben. CentOS war sozusagen ein freier Nachbau von Red Hat Enterprise Linux aus den freien Quellen Red Hats. Das ist nun immer noch so. Allerdings hat man sich vor einiger Zeit geeinigt, doch besser zusammen zu arbeiten und CentOS mehr oder weniger als Community-Version von RHEL darzustellen. CentOS steht sogar für Community ENTerprise […]

[22 Dez 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Sabayon Linux 14.01 mit vorinstalliertem Steam, kann mit UEFI Secure Boot

Sabayon Linux basiert auf Gentoo. Die Distribution ist allerdings sehr Anwender-freundlich und dazu noch eine zuverlässige Rolling-Distribution. Es handelt sich bei Sabayon 14.01 um ein monatlich generiertes Installations-Abbild, um die herunterzuladenden Updates bei Neuinstallationen nicht so groß werden zu lassen. Natürlich bringt das neueste ISO-Abbild auch aktuelle Software mit sich. Mit an Bord ist Linux-Kernel 3.12.5 mit BFQ iosched. Weiterhin wurde die Unterstützung für das Dateisystem ZFS aktualisiert. Ebenso vorhanden sind GNOME 3.10.3, KDE 4.11.4 und Xfce 4.10 als Desktop-Umgebungen. […]

[1 Dez 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux Mint 16 „Petra“ Cinnamon und MATE veröffentlicht

Seit den Release-Kandidaten von Linux Mint 16 „Petra“ Cinnamon und MATE hat sich nicht mehr so viel verändert, allerdings wurden einige nervige Bugs ausgebügelt. Nun kann ich mich zum Beispiel abmelden und wieder anmelden, ohne dass sich das System in den Fallback-Modus begibt. Die größte Neuerung ist für mich Cinnamon 2.0. Hier ist man nun unabhängig von GNOME – es muss nicht mehr installiert sein, damit Cinnamon läuft. Mehr Geschwindigkeit und einige nette neue Funktionen  gibt es. Ganz nett ist […]

[22 Nov 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
vUDS – Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“: Canonical will Touch-Apps auf den Desktop bringen und kündigt Verbesserungen hinsichtlich UEFI Secure Boot an

Im virtuellen UDS (Ubuntu Developer Summit) wurde darüber diskutiert, wie man die Applikationen für Ubuntu Touch am Besten auf den Linux-Desktop bringt. Es geht natürlich in erster Linie um die Probleme oder den Spagat zwischen Touch und Tastatur/Maus zu meistern. Auch die Interaktion mit der Toolbar, Menü-Integration, Vollbildmodus und so weiter sind zu adressieren. Im Entwicklungs-Zyklus für Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ will man sich in erster Linie darauf konzentrieren, die Unterstützung für Toolbar, Tabs, Fenster- und Vollbild-Modus, Tastatur, Navigation […]

[31 Okt 2013 | 4 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
openSUSE 13.1 RC2 ist testbereit – Shim und damit UEFI Secure Boot sollte funktionieren

Nun dürfte es nicht mehr lange dauern und openSUSE 13.1 erblickt das Licht der Welt. Zumindest wurde ein zweiter Veröffentlichungs-Kandidat von openSUSE 13.1 angekündigt. Geht alles gut, erscheint openSUSE 13.1 in 18 Tagen. Laut eigenen Angaben wurde systemd auf Version 208 aktualisiert. Weiterhin sollte der Bootloader Shim nun funktionieren, was wiederum ein Starten mit aktiviertem UEFI Secure Boot ermöglicht. Calibre soll komplett funktionieren und Xfce kann sich erfolgreich schlafen legen (suspend). Wer e17 (Enlightenment) einsetzen möchte, darf sich über ein […]

[30 Okt 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen mit Clonezilla Live 2.2.0-16 und bringt Unterstützung für UEFI Secure Boot

Steven Shiau hat eine neue Version der Spezial-Distribution für ein kostenloses Klonen zur Verfügung gestellt: Clonezilla  Live 2.2.0-16. Laut Changelog wurde das darunterliegende Betriebssystem auf Debian Sid mit Stand 29. Oktober 2013 aktualisiert. Als Linux-Kernel ist 3.11.6-1 vorhanden. Weitere Updates sind die Pakete drbl auf 2.6.8-drbl1, clonezilla auf 3.8.2-drbl1, partclone-utils auf 0.2.1-drbl1 und tcplay auf 1.1-1. UEFI Secure Boot wird in der Ubuntu-basierten AMD64-Version von Clonzilla Live unterstützt (20131029). Diese Funktion steht in der Debian-basierte Ausgabe nicht zur Verfügung. Debian liefert bekanntlich derzeit den […]

[14 Jul 2013 | 20 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Erfahrungsbericht: Über ein Monat lang Linux Mint auf einem Ultrabook – Samsung Serie 5 Ultra

Mein gutes altes Samsung NC10 verabschiedet sich wohl langsam aber sicher und ich brauchte einen Ersatz zum Reisen. Das Acer V3-571G ist zwar ein echtes Arbeitspferd, aber doch eher ein Desktop-Ersatz – wiegt schon ein bisschen. Das Samsung NC10 hat mir wirklich gute Dienste geleistet – so als tragbare Schreibmaschine – aber einen Geschwindigkeitspreis hat es keinen gewonnen. Naja, nach fast fünf Jahren und unzähligen Stunden Laufzeit darf es dann schon mal den Geist aufgeben – außerdem sind 10″ als […]

[1 Jul 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
FreeBSD bald mit Unterstützung für UEFI Secure Boot

Laut ITWire wird auch FreeBSD bald UEFI Secure Boot unterstützen. Diese Handschelle wird den meisten neu ausgelieferten Computern angelegt. Zumindest wer sich mit einem Windows-8-Logo zieren möchte, muss UEFI Secure Boot anbieten und auch aktiviert haben. Im Linux-Lager hat man ja schon fleißig an Lösungen gebastelt und es gibt zwei Lösungen. Allerdings ist das alles andere als Out of the Box. Wobei es auch schon Überlegungen gibt, den Loader der Linux Foundation und Shim zu vereinen. Geht es nach der Free […]

[8 Apr 2013 | 4 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]

… freut mich ja eigentlich als Linux-Anwender. Allerdings ist da schon auch viel Quatsch drin. Zunächst mal ist Ubuntu keine Linux-Software, sondern eine auf Linux (dem Kernel) basierende Distribution. Der angesprochene Emulator, mit dem man Windows-Software zum Laufen bringen kann – wenn ihr WINE meint, das ist ein Akronym für Wine Is Not an Emulator. Es handelt sich hier um einen Nachbau diverser Windows-APIs für Unices. Dann würde mich interessieren, welche Grafikkarte im Acer-Laptop verbaut war, die zu Linux inkompatibel […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet