Open-Source-Video-Editor OpenShot 1.4.3 steht kurz vor der Veröffentlichung

13 September 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

OpenShot Logo 150x150Es scheint eine Woche der Video-Editoren zu sein. Cinelerra hat eine neue Version veröffentlicht und eine Alpha-Version von Lightworks (in zirka einem Monat) wurde angekündigt. Auf openshotvideo.com ist zu lesen, dass eine neue Ausgabe unmittelbar vor der Herausgabe steht.

Laut eigenen Angaben ist man in den letzten 6 Monaten gut beschäftigt und sehr fleißig gewesen. Daraus resultierend kann OpenShot 1.4.3 mit einigen neuen Funktionen auwarten. Weiterhin gibt es viele Bugfixes und aktualisierte Übersetzungen. Zu den Highlights gehören

  • Verbessertes Timeline Snapping für Übergänge. Man muss die Übergänge nicht mehr mühselig manuell hinfutzeln – was in den früheren Versionen wirklich grausam war.
  • Mehr als 10 neue Effekte
  • Neue Übergänge
  • Neue 3D-Animationen
  • Verbesserte „Drag & Drop“-Funktionen. Dazu gehören neue Tastaturkürzel, verbesserte Entfernen von Lücken und so weiter
OpenShot Videobearbeitung

OpenShot ist eine gutes Open-Source-Videobearbeitungs-Software für Linux.

Die Entwickler sprechen davon, dass das OpenShot-Team in den letzten 6 Monaten an 2 verschiedenen Projekten gearbeitet hat. Da ist zum einen der Video-Editor OpenShot 1.4.3 und zum anderen ein neues und verbesserte Backend (Bibliothek). Als weiteres Seitenprojekt habe man etwas Zeit für GTK3-Kompatibilität investiert.

Von der Bibliothek ist man überzeugt. Diese zeige sehr gute Multi-Threading-Eigenschaften und bringte dementsprechend Geschwindigkeit mit. Weiterhin gibt es ein gutes Arsenal an Animations- und Compositing-Funktionen. Jonathan Thomas gibt an, dass er derzeit alleine an der Bibliothek arbeitet. Dies würde sich aber sicherlich ändern, sobald er den Quellcode dafür offenlegt und eine Alpha-Version ausgibt. Er rechnet, dass es Ende des Jahres sowweit sein wird. Auch wenn er alleine am Code schraube, habe er dennoch Hilfe und Unterstützung bekommen, wofür er sich artig bedankt.

Die Bibliothek wurde bereits erfolgreich für einen Unterstützer von OpenShot als Echtzeit-Videobearbeitungs-Backend eingesetzt. Das bearbeitete Video wird durch Python, Django und Apache als HTML5-Video-Element ausgegeben.

Weiterhin ruft der Hauptentwickler auf, mitzuhelfen. Gesucht werden Tester, Übersetzer und Unterstützer allgemein. Wer Ubuntu im Einsatz hat, kann die aktuelle Entwickler-Version via Launchpad einspielen.

In einem Kommentar wird der Vorschlag gemacht, dass man diese Version wegen der vielen Neuerungen doch besser als Ausgabe 1.5.0 zur Verfügung stellt. Jonathan Thomas ist davon nicht abgeneigt und überlegt es sich. Laut eigenen Aussagen soll OpenShot 1.4.3 (1.5.0) irgendwann in den nächsten Tagen erscheinen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Open-Source-Video-Editor OpenShot 1.4.3 steht kurz vor der Veröffentlichung”

  1. Patrick sagt:

    Den Tippfehler im Titel "kruz" würde ich beheben.

Antworten