Katze aus dem Sack! XBMC für Android ist angekündigt

15 Juli 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

XBMC für Android Teaser 150x150Laut eigenen Aussagen hat man das Projekt komplett und heimlich im stillen Kämmerchen durchgezogen. Dafür mache es um so mehr Spaß, die Katze nun aus dem Sack zu lassen: XMBC für Android!

Es handelt sich hier weder um einen Thin Client, noch um eine Fernbedienung – sondern um ein volles XBMC. Dafür brauchst Du weder root-Zugriff, noch Jailbreak. XBMC lässt sich als Applikation auf der Set-Top-Box, dem Tablet, dem Smartphone oder wo auch immer Android läuft starten.

Dabei ist XBMC genau wie sein Cousin auf dem Desktop. Sein favorisiertes Medien-Center auf billiger, eingebetteter Hardware laufen zu lassen, ist nun Realität. Deswegen bin ich nun gleich doppelt so froh, mir eine OUYA bestellt zu haben. Wie ich bereits ausführte: Sollten die Miesmacher Recht behalten, ist die OUYA für unter 100 US-Dollar das perfekte Multiemdia-Center im Wohnzimmer.

Die Hauptentwicklung für XBMC wurde auf einer Pivos XIOS DS Set-Top-Box durchgeführt, daher ist Pivos auch als offizieller Sponsor aufgeführt. Ein Video gibt es auch gleich, um XBMC für Android feilzubieten.

Wie man im Video sehen kann, läuft XBMC schon sehr gut und es macht den Entwickler laut eigenen Angaben Spaß, damit zu spielen. Allerdings ist die Software noch nicht ganz für die große Bühne ausgereift. Man will interessierten Beta-Testern in den kommenden Wochen allerdings apks zur Verfügung stellen. Wer selbst damit spielen möchte, kann sich den Quellcode auf github schnappen.

Auf Google Play ist XBMC für Android noch nicht angelangt. Man wolle erst 100 Prozent sicherstellen, dass die Software auf einer breiten Basis von Geräten zufriedenstellend läuft. Ebenso bittet man die Anwender nach Klons von XBMC Ausschau zu halten, die daraus Kapital schlagen möchten. Wenn jemandem so etwas auffällt, möchte er sich mit den XBMC-Entwicklern oder Google in Verbindung setzen.

Eine Problemzone sei noch die UI für Geräte mit kleinen Bildschirmen, da die XBMC-Skins eigentlich für den Fernseher gestaltet wurden. Somit kann die Verwendung auf Smartphones etwas fummelig sein. Allerdings können sich die Skin-Entwickler schon mal daran machen, entsprechende Anstriche zu entwickeln. Das Touched-Skin von Jess_X sei schon besser für Touchscreens optimiert.

Die Minimalanforderungen sind auch noch nicht ganz ausgekaspert. Man müsse sich in einer ruhigen Minute hinsetzen und über die breite Anzahl der vielen Android-Geräte nachdenken. Das sei allerdings nicht ganz einfach, weil es an Testhardware mangelt.

Der Ankündiger enthüllt am Ende des Beitrags, dass er für Pivos in den letzten Monaten gearbeitet hat und dort auch den Vorschlag für XBMC für Android zur Sprache brachte. Deswegen wünscht er sich, dass die Firma Unterstützung findet, damit XBMC für Android weiter entwickelt werden kann. In den Pivos-Foren wird rege über das Projekt diskutiert und inoffizielle Builds werden sicher bald wie Pilze aus dem Boden schießen. Ich hoffe, es kommt bald eine Version für das Asus Eee Pad Transformer.

  • wattOS R5
XBMCbuntu 11.0 Eden

Basiert auf Oneiric Ocelot und verheiratet XBMC mit Lubuntu ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten