Puppy 5.3.1 „Slacko“ ist binärkompatibel zu Slackware 13.37

13 Dezember 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Puppy Linux LogoAusgabe 5.3.1 von Slacko ist eine Wartungs-Ausgabe von Puppy Linux 5.3, das im Oktober 2011 debütierte. Das Betriebssystem wurde aus Paketen von den Slackware-, Salix- und Slacky-Repositories gebaut und ist somit auch binärkompatibel zu Slackware 13.37. Der Standard-Kernel ist 2.6.37.6 mit Aufs-Unterstützung. es gibt aber auch eine PAE-HIGHMEM-Version für Rechner mit mehr als vier GByte RAM. Beide Abbilder bringen Unterstützung für SCSI-Start.

Als Standard-Browser dient die Seamonkey-Software-Sammlung. Firefox Aurora, Chromium, Opera, Netsurf, Iron, Dillo und Links lassen sich aber mit wenigen Klicks nachinstallieren. Ebenso mit an Bord sind Abiword und Gnumeric.

Slickpet ist ein Abkömmling von Quickpet. Damit lassen sich bekannte Pakete installieren, ohne den Puppy Package Manager erst durchstöbern zu müssen. Mit dem Software-Manager kannst Du sowohl PETs, als auch Slackware-, Salix- und Slacky-Pakete im tgz- oder txz-Format installieren.

[album id=123 template=extend]

Mit Puppys SFS lassen sich SFS-Dateien als Schicht einbinden. Im Prinzip kannst Du jede beliebige SFS-Datei nach /mnt/home kopieren (selber Ort wie pupsave). Wird danach der BootManager aufgerufen, lassen sich SFS-Dateien auswählen. Die Entwickler haben das im Kapitel Paket-Management ausführlich beschrieben.

Die Entwickler haben laut eigener Aussage auch viel Arbeit in das Finetuning von Paketen wie Samba oder Samba-TNG gesteckt. Es gibt auch eine Netboot-Erweiterung, mit der sich Puppy via LAN starten lässt.

Slacko sollte auf modernen Rechnern bis zu sechs oder sieben Jahre Alter laufen. Es könnte laut Release-Notizen sogar noch auf älteren Computern funktionieren. ISO-Abbilder gibt es bei ibiblio.orgslacko-5.3.1-SCSI-MAIN.iso (126 MByte), slacko-5.3.1-SCSI-PAE_HIGHMEM-ALT.iso (112 MByte)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten