Beta: Dateisystem ZFS für Linux ist nun öffentlich verfügbar

25 November 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

TuxBisher war die Beta-Ausgabe des nativen ZFS-Moduls für Linux nicht öffentlicht verfügbar. Ursprünglich wollten die Entwickler eine öffentliche Version erst im Januar 2011 ausgeben. Dieser Plan wurde offenbar von den Entwicklern LLNL/KQ Infotech noch mal überdacht und nun darf jeder das Kernel-Modul testen. Dieses ZFS-Modul ist wie schon erwähnt nativ und muss kein FUSE (File-system in User-SpacE) nutzen.

Aus Lizenzproblemen zwischen Sun/Oracle und der GNU GPL, kann ZFS nicht in den normalen Kernel eingebunden werden. In OpenSolaris und FreeBSD ist ZFS zum Beispiel integriert.

Das ZFS-Kernel-Modul derzeit für Fedora 12 mit Linux 2.6.31/2.6.32, Ubuntu 10.04 mit Kernel 2.6.32 und Red Hat Enterprise Linux 6 mit 2.6.32 verfügbar. Die Pakete stehen nur für die Architektur x86_64 bereit. Es gibt auch schon Pläne, das Modul für Ubuntu 10.10 mit Kernel 2.6.35 zu kompilieren.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten