Home » Archive

Artikel mit Tag: FUSE

[26 Mai 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Dropbox wird mit Sicherheit keinen Zugriff auf den Kernel bei mir bekommen

Das Konzept hinter Project Infinite beim Public-Cloud-Anbieter Dropbox ist eigentlich ganz spannend. Damit sollen dem Anwender alle in seiner Cloud hinterlegten Objekte angezeigt werden, auch wenn sie nicht zwingend synchronisiert sein müssen. Der Nutzer sieht also immer, was in seiner Public Cloud liegt, kann sich aber einiges an Festplattenplatz sparen. Ich würde so etwas zum Beispiel verwenden, um nur aktuelle oder häufig benutzte Daten zu synchronisieren. Dropbox will kein FUSE verwenden Laut eigenen Angaben hat Dropbox mit FUSE experimentiert. Das sei zwar […]

[7 Okt 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux 3.12-rc4: Viele Dateisystem-Updates

Der vierte Veröffentlichungs-Kandidat bringt mehr Commits als RC3 mit sich. Ganz wohl fühlt sich Linus Torvalds dabei laut eigenen Angaben nicht. Allerdings gebe es auch nichts, das nun besonders Besorgnis-erregend wäre. Zu diesem Zeitpunkt gibt es laut Torvalds mehr Dateisystem-Updates als das normalerweise der Fall ist. Fixes gibt es für cifs, xfs, btrfs, fuse und  nilfs2. Weiterhin finden sich die üblichen Treiber-Updates und ein paar Änderungen bei Netzwerk und Architekturen. Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*. Am schnellsten kaufst […]

[6 Mai 2013 | 7 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
FuSE Linux heißt nun Cloverleaf Linux

Nach dem Aus von Fuduntu hatte man mit FuSE Linux eigentlich schon einen neuen Namen gefunden: FuSE Linux. Das fand man ganz gut, weil es die Nachbarschaft zur Basis-Distribution openSUSE ausdrücken sollte. Laut eigenen Angaben hatte das openSUSE-Board auch nichts gegen den Namen und so schien es, als würde man munter an FuSE weiter entwickeln. Die SUSE GmbH allerdings war mit dem Namen weniger glücklick. Wie die Entwickler schreiben, befürchtete man von dieser Seite aus eine Verwässerung des Namens SUSE. […]

[22 Jun 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
RHEL: Red Hat Enterprise Linux 6.3 ist veröffentlicht

Die erste Open-Source-Firma, die mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatz gemacht hat, stellt eine weitere Aktualisierung ihres Flaggschiffs Red Hat Enterprise Linux zur Verfügung. Wie bei jeder Punkt-Ausgabe gibt es kleine Verbesserungen und neue Hardware-Kompatibilitäten. In diesem Fall sprechen die Entwickler zum Beispiel von Compiler-Optimierungen für Prozessoren der Familie Intel Xeon E5. Entwicklung In Sachen Entwickler-Tools stellen die Männer mit den roten Hüten bei RHEL 6.3 sowohl OpenJDK6 als auch OpenJDK7 zur Verfügung. Somit können Kunden mit der neuesten Version […]

[13 Jun 2012 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
OpenBSD-Fork Bitrig ist kurz vor der ersten öffentlichen Beta-Version

Auf der Seite des Projekts ist zu lesen, dass Bitrig eine freies, schnelles, sicheres und portables UNIX-ähnliches Betriebssystem ist, dass unter einer Open-Source-Lizenz entwickelt wird. Es unterstützt laut eigener Aussage moderne Hardware-Plattformen – also gehen wir zunächst davon aus: Was OpenBSD unterstützt, kann Bitrig auch. Da macht erst einmal etwas neugierig, warum der Fork überhaupt entstanden ist und eine gute Anlaufstelle für so etwas ist natürlich die FAQ. Dort lobt man OpenBSD gleich mal als tolles Projekt, das aber einen […]

[31 Mai 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Parted Magic 2012_05_30 bringt Bugfixes und Neuerungen

Neben Updates gibt es einige ausgebesserte Fehler und zusätzliche Programme. SpaceFM wurde auf Version 0.7.7 aktualisiert und benutzt nun udevil für das Einbinden von Geräten. Neu hinzugekommene Programme sind Pyneighborhood 0.5.4, Shorewall 4.4.27, Shorewall6-4.4.27.3, Gptsync 0.14 und Udevil 0.2.4. Eine ganze Reihe von Programmen haben die Entwickler aktualisiert. Das Changelog listet folgende Software-Pakete auf: Coreutils 8.17, File 5.11, Lftp 4.3.6, Mbr 1.1.11, Openssh 6.0p1, Openssl 0.9.8x, Rdesktop 1.7.1, Sshfs-fuse 2.4, Unetbootin 575, Zerofree 1.0.2, Clamav 0.97.4, E2fsprogs 1.42.3, Fuse 2.9.0, Rsync 3.0.9, […]

[23 Jan 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
2012.1.15: Neue NTFS-3G-Ausgabe veröffentlicht

Tuxera hat eine neue Community-Ausgabe des Dateisystem-Treibers NTFS-3G zur Verfügung gestellt. Laut Changelog wurden in NTFS-3G 2012.1.15 diverse Fehler ausgebessert und es gibt beschleunigte Kompression. Für ntfsfix gibt es die neue Option -d. Diese hebt das „Dirty Flag“ auf, wenn ein Fix erfolgreich durchlaufen ist. Mit einer weiteren Option können sich Anwender die Liste schlechter Sektoren anzeigen lassen. ntfscp unterstützt Kompression und bei ntfsresize haben die Entwickler die Beschreibung für die -f-Option aktualisiert. Unter Mac OS X und FreeBSD ist es […]

[9 Jan 2012 | 11 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Microsofts exFAT ist unter Linux immer noch nicht wirklich brauchbar

Michael Larabel von Phoronix macht wenig Hoffnung, dass Unterstützung für Microsofts exFAT-Dateisystem im Linux-Kernel 3.3 landet. Extended File Allocation Table (exFAT) wurde von Microsoft speziell für Flash-Speicher-Geräte geschaffen, auf denen FAT32 oder NTFS nicht ideal ist. Die Linux-Unterstützung hat sich seit 2009 auch nicht wirklich verbessert. Es gab Arbeiten an einem Kernel-Modul, dass nur Lese-Zugriff bieten sollte. Daran wird aber nicht aktiv gearbeitet. Es gibt allerdings ein FUSE-Modul für exFAT. Du findest es auf Google Code. Natürlich bringt es die […]

[29 Sep 2011 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Emperor – der Kaiser: Neuer Dateimanager für GNOME 3.2 verfügbar

Der Dateimanager erhebt allerdings nicht den Anspruch, Nautilus zu ersetzen. Er ist mehr eine Option und die Entwickler haben sich von Midnight Commander inspirieren lassen. Gerade eben hat es eine erste Version des Emperor-Dateimanagers gegeben. Die Entwickler setzen auf eine GTK3-Schnittstelle via Gala. Ebenso bringt Emperor GIO-Unterstützung mit sich. Somit integriert er sich in den GNOME-Desktop und kann die Vorteile von GVFS-FUSE nutzen. Der offiziellen Ankündigung ist zu entnehmen, dass noch nicht alle geplanten Funktionen eingebaut sind. Aber Emperor sei […]

[10 Jul 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Scientific Linux 5.6 „Live“ ist veröffentlicht

Urs Beyerle hat die Verfügbarkeit von CD- und Live-DVD-Ausgaben von Scientific Linux 5.6 angekündigt. Diese debütieren zirka zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Scientific Linux 5.6 und lassen sich auch auf die Festplatte installieren. Ebenso lässt es sich von einem USB-Gerät betreiben. Änderungen im Live-Modus können Anwender permanent auf einem externen Medium speichern. Mit von der Partie sind Linux Kernel 2.6.18, OpenAFS Client 1.4.14, X.Org 7.1, ALSA 1.0.17, GNOME 2.16.0, GIMP 2.2.13, OpenOffice.org 3.1.1, Firefox 3.6.18, Thunderbird 2.0.0.24, Evolution 2.12.3 […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet