TorProject.org hat eine neue Website und ist in 7 Sprachen verfügbar

28 März 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Bereits vor zwei Jahren wurde beim TorProject.org ein Styleguide ausgegeben. Er sollte das Visuelle im gesamten Projekt unter einen Hut bringen. Es wurden an Verbesserungen beim Tor Browser gearbeitet, damit er benutzerfreundlicher wird. Auch eine Android-Version haben die Entwickler in Angriff genommen. Sie befindet sich aber noch in einem Alpha-Stadium. The Onion Router für Android geht derzeit aber über Orbot und Orfox. Nun haben die Entwickler auch die Website überarbeitet und ihr einen neuen Anstrich verpasst.

Neue Website für TorProject.org

Laut eigenen Angaben würden die meisten Leute über die Projektseite erfahren, was der Tor Browser ist und was er denn so macht. Bisher hat die Website einen eher schlechten Job gemacht, finden die Entwickler. Das Problem war, dass es viel zu viel Informationen gab, dass die Menschen in sich aufnehmen mussten. Deswegen haben die Verantwortlichen eine neue und schlankere Website erstellt. Die Vorteile vom Download des Tor Browsers sollen schnell verständlich sein.

Während der Tor Browser in 24 verschiedenen Sprachen verfügbar ist, gibt es die Website derzeit in 7 unterschiedlichen Sprachen. Dazu gehören neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch, Italienisch und Russisch. Gerade die Russen dürften ein verstärktes Interesse von Methoden wie Tor und VPNs haben, um die von Putin geplante Zensur zu umgehen. Das liest sich sehr schrecklich und wie eine Great Firewall of Russia, die dem Projekt Goldener Schild (Great Firewall of China) sehr ähnlich sein dürfte. Auch in Deutschland wird übrigens am De-Cix geschnüffelt.

TorProject.org hat eine neue Website - auch auf Deutsch!

TorProject.org hat eine neue Website – auch auf Deutsch!

Wer dem Tor Project bei Übersetzungen helfen möchte, kann das gerne hier tun.

Tor passt vielen nicht, deswegen ist TorProject.org notwendig

Mit Terror-Abwehr lässt sich bekanntlich alles rechtfertigen und auch so wird in vielen Ländern bereits versucht, The Onion Router und sogenannte Hidden Services zu verhindern. je mehr wunderliche Gesetze von weltfremden Trotteln durchgewunken werden, desto mehr werden aber Services und Anwendungen wie Tor und Tor Browser wichtig.

Persönlich benutze ich den Tor Browser am ehesten durch Tails (The Amnesic Inconito Live System). Bei der Linux Live Distribution wandert sämtlicher Datenverkehr durch Tor.

Wer den auf Mozilla Firefox basierenden Browser selbst ausprobieren möchte, kann ihn sich aus dem Download-Bereich der Projektseite holen.

Es wird übrigens immer wieder darüber diskutiert, ob eine Kombination aus Tor und einem VPN sinnvoll ist. Ich möchte nicht in dieses Hornissen-Nest stechen, aber klar ist, dass Du mit einem VPN verschleiern kannst, dass Du Tor benutzt! Außerdem ist es auf diese Weise möglich, Tor in Ländern zu benutzen, die den Service zensieren. Es gibt da im Wiki von Whonix eine spezielle Seite zu dem Thema und auch die Entwickler von Tails beschäftigen sich damit. Umgehen von The-Onion-Router-Sperren  ist ebenfalls mit Bridges möglich. Die Methode ist im Tor Browser und auch Tails bereits eingebaut.

Solltest Du in einem Land wie China, der Türkei oder Ägypten sein, in dem The Onion Router blockiert wird, kannst Du den Browser konfigurieren.

Tor Browser konfigurieren

Tor Browser konfigurieren

Du kannst versuchen, songenannte Bridges oder Brücken zu verwenden, um Dich mit dem Tor-Netzwerk zu verbinden.

Bridges verwenden

Bridges verwenden

Das klappt auch ganz gut.

Was verwende ich derzeit für VPNs?

Die meiste Zeit setze ich ehrlich gesagt auf NordVPN *. Das hat mitunter den Grund, dass es sich um eines der günstigsten VPNs (2,99 US-Dollar pro Monat) handelt, das sehr viele Funktionen bietet. Sowohl Anfänger als auch Profis kommen hier auf ihre Kosten.

Suchst Du einen VPN-Anbieter, mit dem Du WireGuard testen kannst, dann sieh Dir Mullvad an. Der VPN Service richtet sich zwar eher an Profis, vor allen Dingen für Mobile, bietet aber viel.

Einen der schönsten grafischen Clients für Linux hat übrigens PIA (Private Internet Access) *. Es gibt ihn auch auf Deutsch.

AirVPN * ist übrigens auch eine gute Alternative. Vor allen Dingen für kurzfristige Nutzung ist der Anbieter top, weil es ein 3-tages-Paket gibt, das nur 2 Euro kostet.

Benutze ich kostenlose VPNs? Nicht mehr. Die anderen Angebote sind so günstig und bei einem kostenlosen Service habe ich immer im Hinterkopf, das Produkt zu sein. Deswegen lasse ich die Finger davon.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet