tocbit.com – Vorsicht – Phishing nach Bitcoin / Kryptowährungen nimmt zu

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich lese in letzter Zeit wieder vermehrt, dass Leute Opfer von Betrügereien mit Bitcoin  und Kryptowährungen werden. Ein Bekannter hat mich relativ freudig angeschrieben, dass er 0,79 $BTC (Bitcoin) gewonnen hätte. Zu dem Zeitpunkt stand Bitcoin bei circa 11.800 US-Dollar und 0,79 davon ist ein hübsches Sümmchen.

Er müsse sich aber bei Website tocbit.com anmelden, was er auch schon getan hat und müsse das binnen 2 Tagen machen, sonst verfällt sein Guthaben (#FOMO). Dort würde sein Guthaben auf ihn warten. Die Website sieht aus, wie eine legitime Tauschbörse (Exchange). Trotzdem wurde er skeptisch und hat mich um meine Meinung gebeten.

Die Website sieht eigentlich wie eine echte Tauschbörse aus

Die Website sieht eigentlich wie eine echte Tauschbörse aus

Bei mir haben sofort alle Alarmglocken geläutet und ich habe ihm sofort gesagt:

  • Pass bloß auf, das klingt zu gut, um wahr zu sein.
  • Gib auf keinen Fall irgendwelche privaten Schlüssel heraus.
  • Nimm eine E-Mail-Adresse für die Registrierung, die Du danach verbrennen kannst!
  • Solltest Du dennoch eine relevante E-Mail-Adresse benutzt haben und dazu noch ein zuvor verwendetes Passwort, ändere sofort Dein Passwort bei den anderen Services (2FA schützt hier auch ein bisschen).
  • Wenn Dich jemand bittet, dass Du ihm zuerst Bitcoin schicken sollst, dann bist Du aus der Sache raus.

Zwei Stunden später – E-Mail von tocbit.com

Nun hat sich jemand vom Team der Website gemeldet und er sollte zunächst 0,03 $BTC einzahlen (derzeit circa 300 Euro), damit sein Guthaben freigeschaltet wird. Auf eine spezielle BTC-Adresse!

Willst Du Deinen angeblichen Gewinn haben, musst Du zunächst einzahlen

Willst Du Deinen angeblichen Gewinn haben, musst Du zunächst einzahlen

Ab da war völlig klar, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Sofort raus aus der Nummer.

Die BTC-Adresse hat übrigens einen Stand von 0. Ich gehe davon aus, dass die Betrüger einzigartige BTC-Adressen benutzen, damit es schlechter nachvollziehbar ist …

Das Irre an der Sache?

Er konnte sich auf der Website tocbit.com anmelden und hat die Funds gesehen. Er konnte damit sogar andere Kryptowährungen kaufen und handeln. Allerdings bin ich mir ganz sicher, dass das nur auf dem Papier möglich ist – das ist alles Fake.

Nun habe ich ein paar Recherchen zu tocbit.com angestellt und siehe da – die Domain ist gerade erst 3 Tage alt.

tocbit.com ist meiner Meinung nach nicht legitim

Bitte, bitte, bitte lasst Euch nicht verarschen! Schaltet das Gehirn ein, lehnt Euch zurück, schnauft durch und lasst Euch zu nichts drängen. Holt Euch eine zweite Meinung oder was auch immer. Aber nicht aus Gier eine Dummheit begehen.

Prüft die Domain bei scamvoid.net oder islegitsite.com und seid skeptisch. Sobald der Kopf abgekühlt ist, haben wir folgendes Ergebnis:

Eine Tauschbörse mit einer 3 Tage alten Domain schreibt Dich aus heiterem Himmel an, dass Du 0,79 $BTC gewonnen hast, aber Du musst zuerst 0,03 einzahlen.

Dieser Phishing-Versuch zeigt aber auch, was für ein Aufwand in der Zwischenzeit betrieben wird, um die Nutzer zu täuschen. Diese Betrugsversuche werden in Zukunft meiner Meinung nach noch zunehmen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet