Samsung verbessert SSD-freundliches Dateisystem F2FS für Linux-Kernel 3.9

25 Februar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Samsung Logo 150x150Es gibt einen Pull Request von Samsung für Linux-Kernel 3.9, der diverse Verbesserungen für das Dateisystem F2FS zur Verfügung stellt. Im kürzlich veröffentlichten Linux-Kernel 3.8 ist das Dateisystem bereits vorhanden, allerdings als experimentell gekennzeichnet.

F2FS wurde speziell für SSD-Massenspeicher optimiert. Andere, sich im Kernel befindliche Dateisysteme, adressiere auch Flash-Geräte – allerdings nur native.  Viele der SSD-Karten sind allerdings keine nativen Speicher, da sie einen FTL (Flash Translation Layer) besitzen. Dieser emuliert ein Block-Gerät und somit bleibt die wahre Natur des Speicher-Gerätes verborgen. F2FS beachtet den FTL und versucht diesen so gut wie möglich zu nutzen.

Zu diesem Thema gibt es auf lwn.net einen ausführlichen Beitrag, der die Funktionen des Dateisystems genau erläutert.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten