Nichtraucher – ein halbes Jahrzehnt rauchfrei ist geschafft

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Der 7. Dezember ist ein besonderer Tag für mich und ich werde nicht müde, ihn jedes Jahr wieder zu feiern. Heute vor genau 5 Jahren habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Ich bin somit ein halbes Jahrzehnt weg von der Zigarette und habe keinen einzigen Tag bereut, Nichtraucher zu sein.

Vor zirka 5 Jahren habe ausführlich berichtet, wie ich es geschafft habe, mit dem Rauchen aufzuhören. Im ersten Jahr bin ich viel Rad gefahren und die sportlichen Aktivitäten haben im Laufe der Jahre zugenommen.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass mit dem Rauchen aufhören reine Kopfsache ist. Wenn Du willst, geht es auch – aber Du musst es wollen. Ich sehe heute noch viele Bekannte, die vorgeben, mit dem Rauchen aufhören zu wollen, aber immer irgendwelche Ausreden suchen und finden, weiter an der Zigarette zu ziehen.

Stress, Probleme, Feiern – alles faule Ausreden

Ein paar Wochen vor Weihnachten und Silvester mit dem Rauchen aufhören sei verrückt, wurde mir damals gesagt. Es kommen nun so viele Feiern und besser ist es, zum Jahresende Nichtraucher zu werden. Sozusagen als guter Vorsatz für das neue Jahr.

Das halte ich aber für Quatsch. Entweder ich will mit dem Rauchen aufhören und dann ist jeder Zeitpunkt OK oder ich lasse es eben. Es kommen auch im neuen Jahr Geburtstagsfeiern und genug Anlässe, die ich nehmen kann, weiter am Glimmstängel zu ziehen.

Ich befinde mich derzeit selbst in einer etwas schwierigen Phase und muss mich neu sortieren. Deswegen ist es auf der Website relativ ruhig. Aber ich würde deswegen auf keinen Fall zur Zigarette greifen. Ich glaube, rückfällig zu werden, würde mich einfach weiter runterziehen.

Allerdings ist es wirklich so, dass die Methode aufzuhören, egal ist. Wenn es funktioniert, ist es in Ordnung. Zum Glück ticken nicht alle Menschen gleich. Eine Bekannte hat mithilfe des Buchs Endlich Nichtraucher* aufgehört und das hat angeblich geholfen. Der Zweck heiligt die Mittel.

So viel Geld als Nichtraucher gespart

In den 5 Jahren Nichtraucher habe ich etliches an Geld gespart. Auch heute lege ich das Geld noch zur Seite und kaufe mir schöne Sachen davon. Natürlich kann ich nicht auf Heller und Pfennig sagen, wie viel Kohle das nun ist. Ich rechne heutzutage einfach mit 6 Euro pro Tag und anfangs waren es 5 oder 180 beziehungsweise 150 Euro pro Monat. Nehme ich die goldene Mitte aus 5 Jahren, dann sind das sagenhafte 9900 Euro, die ich nicht in die Luft geblasen habe.

Von dem Geld habe ich mir diverse Computerspiele gekauft, ein gutes Rad, das mir weiterhin viel Spaß macht, diverse Raspberry Pis für verschiedene Projekte und auch meine vívoactive 3*.

Wandern mit der Garmin vívoactive 3 – Aus dem Nichtraucher-Budget

Wandern mit der Garmin vívoactive 3 – Aus dem Nichtraucher-Budget

Sie begleitet mich beim Laufen und hat mir auch beim Wandern in Portugal (Fisherman’s Trail – unglaublich schön) ausgezeichnete Dienste geleistet. Die Reise nach Portugal war auch im Budget des gesparten Geldes enthalten.

Natürlich kaufe ich mit dem Geld nicht nur Gadgets und Urlaube, sondern auch gutes Essen, guten Whiskey* und so weiter. Ich gebe es aber auch nicht monatlich aus, sondern lasse ein paar Monate zusammenkommen und dann wird es verprasst. 🙂

Sehe immer weniger Raucher – immer mehr Nichtraucher

Was mir aber schon auffällt: früher haben viel mehr Leute geraucht. Ich weiß nicht, ob es finanzielle Gründe hat. Sicherlich macht es auch einen Unterschied, dass man in Kneipen und Restaurants nicht mehr rauchen darf. Das gilt auch für viele andere Orte in der Öffentlichkeit, an denen Rauchen nicht mehr erlaubt ist.

Auf jeden Fall ist es positiv, dass es weniger Raucher gibt. Der Trend mit den E-Zigaretten ist allerdings eine Sache für sich. Da es ja angeblich weniger schädlich ist, dampfen halt auch viele jüngere Leute, habe ich gelesen. Weniger schädlich heißt aber nicht gesund. Die Langzeitrisiken sind überhaupt nicht absehbar und die Todesfälle in Amerika sollten zu denken geben.

Eine E-Zigarette hat mir übrigens geholfen, Nichtraucher zu werden. Mir ging mehrmals die Flüssigkeit oder der Akku unterwegs aus und ich habe wieder zur normalen Zigarette gegriffen. Das hat mir gezeigt, dass ich entweder komplett aufhöre oder nicht. Deswegen schenkte ich meinem Bruder damals die E-Zigarette und der hat damit ebenfalls aufgehört. Mit einer E-Zigarette zwei Nichtraucher geschaffen – auch nicht schlecht. 🙂

P.S: Ich finde es übrigens sehr bizarr, was es heute an E-Rauchutensilien gibt. Die Leute rennen mit Kanistern durch die Gegend, die einen Sherpa rechtfertigen, damit ihnen auch ja Akku und Flüssigkeit die nächsten paar Monde nicht ausgeht. Das ist genauso ein Suchtverhalten wie normale Zigaretten, wenn Du mich fragst.

Versuche es! Nichtraucher sein hat nur Vorteile

Egal, wie schwer es scheinen mag und egal, ob Du mehrere Anläufe brauchst. Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es nur Vorteile hat, Nichtraucher zu sein – sowohl gesundheitlich als auch finanziell!

In den ersten Wochen merkst Du es sehr schnell, wenn Du Treppen steigst. Später habe ich die Vorteile auch beim Tauchen zu spüren bekommen – vor allen Dingen, wenn Du gegen Strömungen schwimmst. Hält die Luft länger unter Wasser, hast Du mehr vom Tauchurlaub. Vor allen Dingen in Gegenden wie Raja Ampat willst Du die Unterwasserwelt so lange wie möglich genießen und zu fotografieren.

Geringerer Luftverbrauch bedeutet mehr Zeit unter Wasser

Geringerer Luftverbrauch bedeutet mehr Zeit unter Wasser

Auf jeden Fall bin ich mir weiterhin sicher: Nie wieder Zigarette oder anderes Rauchwerk! Ich bin so froh, dass ich den Schritt gemacht habe – leicht war es nicht, aber die Sache absolut wert.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Nichtraucher – ein halbes Jahrzehnt rauchfrei ist geschafft”

  1. Al CiD sagt:

    Glückwunsch,
    bei mir sind es fast 7,5 Jahre, von heute auf morgen "finito"...
    und ganz richtig, reine Kopfsache.

    "Wir schaffen das..." sag ich jetzt nicht, denn das habe ich ganz allein geschafft... wer will, der kann das auch. 😉

    Nebenbei auch eine ganze Ecke CO2-Ausstoß vermieden :rolleyes:
    .

Air VPN - The air to breathe the real Internet