Zwei Jahre Nichtraucher – keine Zigarette mehr angerührt

7 Dezember 2016 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Heute am 7. Dezember 2014 habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Seitdem habe ich keinen Glimmstengel oder andere Rauchwaren mehr angefasst. Selbst von den elektronischen Zigaretten habe ich die Finger gelassen. Ich bin sehr gerne Nichtraucher.

Ist es mir damals schwer gefallen? Ein bisschen schon, aber ich habe es durchgezogen. In diesem Fall kann ich mich wohl wirklich bei meiner Sturheit oder meinem Starrsinn bedanken, dass das Projekt Nichtraucher geklappt hat.

Ich mache wieder wesentlich mehr Sport und fühle mich einfach wesentlich besser. Natürlich ist rauchfrei auch wesentlich günstiger. Ich belohne mich allerdings heute noch und kaufe mir bewusst Sachen von Geld, das ich andernfalls in die Luft geblasen hätte. Ob das ein Spiel oder Urlaub ist – egal – aber es ist eine Belohnung, die Spaß macht.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie ich die Tour auf den Suilven als Raucher bewältigt hätte. Ich hätte mich sicher schon irgendwie raufquälen können. Es macht aber wesentlich mehr Spaß, wenn Du Luft bekommst.

Als Nichtraucher kein Sklave des Nikotins mehr

Am besten gefällt mir in der Zwischenzeit aber, dass ich während meiner Reisen kein Sklave der Zigaretten mehr bin. Ich finde es in der Zwischenzeit sogar erschreckend, wie Leute aus dem Flieger rennen und am Flughafen fast schon verzweifelt nach einer Räucherkammer suchen. Habe ich früher auch gemacht und man nimmt es selbst nicht wahr. Als Zuschauer bekommst Du einen anderen Blick dafür und noch besser ist es natürlich, selbst einmal auf der anderen Seite gewesen zu sein.

Bei mir ist die Lust auf eine Zigarette mittlerweile völlig verschwunden. Weder beim Kaffee noch beim Bier möchte ich eine Zigarette rauchen. Da ist natürlich auch viel Kopfsache dabei, weil ich nie wieder rückfällig werden möchte. Mir geht es einfach so viel besser und das gebe ich nicht mehr auf. Mir haben damals Leute schon wenige Wochen nach dem Aufhören gesagt, dass meine Haut eine gesündere Farbe hätte und so weiter.

Ich kann nur jeden ermutigen (und werde das immer am 7. Dezember), den Schritt zu gehen und mit dem Rauchen aufzuhören. Das ist definitiv eine der besten Entscheidung in Deinem Leben. Ich habe es nicht bereut und die wenigsten werden das auch tun. Wenn Du selbst Dein Projekt Nichtraucher beginnst, wünsche ich Dir das Allerbeste, aber kein Glück. Damit hat es nichts zu tun. Es ist Kopfsache und Du musst es wollen. Willst Du nicht aufhören, dann ist ein Versuch Käse, weil der zum Scheitern verurteilt ist. Wenn Du wirklich mit dem Rauchen aufhören willst, dann schaffst Du das auch. Viel Erfolg!

Als Nichtraucher geht mir die Luft nicht so schnell aus, was mir beim Fotografieren unter Wasser sehr entgegenkommt

Als Nichtraucher geht mir die Luft nicht so schnell aus, was mir beim Fotografieren unter Wasser sehr entgegenkommt

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Zwei Jahre Nichtraucher – keine Zigarette mehr angerührt”

  1. Al CiD sagt:

    Wer es wirklich versucht, mit einer derartigen (Volks)Sucht aufzuhören, verdient absoluten Respekt.

    Glückwunsch

  2. Jörg Arnold sagt:

    Ich selbst habe noch nie geraucht (also nur mal vor etwa 18 Jahren an einer Zigarette gezogen, weil meine damalige 'Liebe' Raucherin war und sie mich mehr oder weniger spaßig dazu genötigt hat) und daher kenne ich diese "andere, dunkle Seite" nicht...aber ich bin ein Mensch der auch sehr gern beobachtet und muss oft über diese Menschen schmunzeln, weil sie deswegen logistisch immer gefordert sind und oft andere Dinge auf der Strecke bleiben 🙂
    Manchmal ärgert es mich aber auch, weil der Großteil der Raucher die 'Kippen' da fallen lässt, wo die Zigarette eben gerade alle ist. Ich frage mich was diese Menschen sagen würden, wenn man ihren Müll einfach mal ne Zeit lang sammelt, und dann vor ihre Tür kippt..."Hier, ist Dein's, hast Du ja bezahlt und wohl ausversehen verloren." 😀

    Wie auch immer...toll, dass Du es durchgezo... ääh, ich mein, durchgehalten hast!

  3. BrackFllo sagt:

    Hey, Glückwunsch!
    Ich hab es am 29.7.2016 geschafft dem Nikotin zu entsagen und bin auch sehr glücklich damit. Sport mache ich zwar keinen, aber mehr Bewegung habe ich trotzdem. Und es fühlt sich gut an!

  4. Schroeffu sagt:

    Bei mir sind es inzwischen auch etwas mehr als 2 Jahre seit ich aufhören konnte.
    Ein bisschen wurde mir "nachgeholfen": Mir wurden gleich alle 4 Weisheitszähne auf einmal gezogen, da war es für mich einfach 1 Woche nicht zu rauchen. Danach konnte ich einfach aufhören, ich verstehe selbst nicht wieso es mir gelang.

    Dass ich über den Berg bin wusste ich in dem Moment, wo ich wieder 7h zu meiner jetzigen Frau fuhr, ich hatte die Fahrt über keine Lust auf Zigaretten. Eigentlich unverständlich denn in den üblichen 7h Fahrzeit hatte ich früher 10-20 Zugaretten durchgeraucht.

Antworten