Auf den Tag genau 4 Jahre Nichtraucher – bereue es nicht

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Am 7. Dezember 2014 habe ich beschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören. Deswegen feiere ich diesen Tag als meinen zweiten Geburtstag. Nichtraucher zu werden, war eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem Leben getroffen habe.

Einfach war das natürlich nicht und jeder hört sicherlich anders auf. Rückblickend gesehen erscheint es mir aber gerade einfacher als diesen Artikel mit Gutenberg von WordPress 5.0 zu schreiben! Im Moment hasse ich den neuen Editor, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht weiß, wo ich was finde. Vielleicht sollte ich doch den Classic Editor nehmen, der bis 2021 unterstützt wird und danach die Seite einstampfen. 🙂

Auf jeden Fall sind die Gutenberg FAQ momentan mein bester Freund. Aber zurück zum eigentlichen Thema Nichtraucher.

Andere sagen: Im Dezember kann man nicht zum Nichtraucher werden

Erzähle ich, wie ich zum Nichtraucher wurde, höre ich auch heute noch immer wieder: „Was? Im Dezember? Das geht gar nicht mit den ganzen Weihnachtsfeiern, Weihnachten und Silvester“

Doch, das geht schon. Für mich war es natürlich deswegen auch nicht leichter und ich habe mich damals nicht verkrochen. Nachdem ich aber Silvester trotz Alkohol rauchfrei überstanden hatte, war das der größte Schritt für mich. Danach wollte ich nicht mehr zurück. Mir ist schon klar, dass man auf viele Weise rückfällig werden kann. Aber Silvester ohne Rauchen zu überstehen, war ein großer Sieg.

Die E-Zigarette hat auch geholfen

Ich kaufte mir damals eine E-Zigarette und sie hat tatsächlich geholfen. Allerdings hat sie etwas anders zum Nichtraucherdasein beigetragen, wie Du vielleicht vermutest.

Sobald mir die Fluids für die E-Zigarette ausgegangen sind oder das Ding nicht geladen war, habe ich zur normalen Zigarette gegriffen. Die E-Zigarette hat mir persönlich gezeigt, dass ich entweder ganz aufhöre oder eben nicht. Deswegen war das Geld für den Kauf gut angelegt, da es mir zeigte: Ganz oder gar nicht!

Die E-Zigarette habe ich dann meinem Bruder geschenkt, der damit ebenfalls das Rauchen aufhörte. Somit war das Geld wirklich hervorragend angelegt.

Bei ihm war es so, dass er die E-Zigarette manchmal zu Hause vergessen und sich deswegen eine zweite für die Arbeit gekauft hatte. Der zweite Kauf war für ihn so ein Aha-Moment und im Endeffekt war es der Auslöser, Nichtraucher zu werden.

Das als Nichtraucher gesparte Geld

Ich überschlage weiterhin jeden Monat das Geld, das ich mir als Nichtraucher spare und kaufe mir etwas Schönes davon. Das ist entweder ein Computerspiel oder es wird auch längerfristig auf einen tollen Urlaub gespart.

Schlangensterne - typisch für Raja Ampat - als Nichtraucher noch schöner
Als Nichtraucher Geld gespart und damit abgetaucht

Lebensqualität verbessert sich

Ich kann schon sagen, dass sich meine Lebensqualität als Nichtraucher verbessert hat. Das ist keine Einbildung. Sport macht mehr Spaß, auf den Berg komme ich leichter hinauf und mir geht die Puste nicht so schnell aus.

Vor allen Dingen habe ich das im zweiten Jahr als Nichtraucher gemerkt. Wanderungen durch die Berge vielen mir plötzlich leichter, beim Tauchen war ich weniger angestrengt und so weiter.  Von Tag zu Tag merkst Du den Unterschied natürlich nicht so. Aber wenn Du ähnliche Aktivitäten unternimmst und erinnerst Dich an früher, kannst Du in etwa vergleichen.

Ich bin auf jeden Fall schon als Raucher und Nichtraucher in den Bergen gewandert und als Nichtraucher macht es wesentlich mehr Spaß.

Der Watzmann links und das Kehlsteinhaus rechts
Der Watzmann links und das Kehlsteinhaus rechts

Allerdings ist es auf Reisen auch toll, nicht mehr wie ein Besessener durch die Flughäfen hetzen zu müssen, um die nächste Räucherkammer zu finden. Die fand ich ehrlich gesagt als Raucher schon ekelhaft, aber was sollte ich tun? Da ich auch schon auf der dunklen Seite war, verstehe ich jeden, der sich das antut. Gehe ich an seinem Raucherzimmer vorbei, bin ich heutzutage wirklich froh, Nichtraucher zu sein.

Leicht ist es nicht, aber die Anstrengung ist es wert

Natürlich ist mir das Aufhören auch wesentlich weniger leicht gefallen, als das im Nachhinein klingt. Aber ich bereue es nicht. Wenn Du schon einige Male versucht hast, aufzuhören und es hat nicht geklappt – versuche es weiter. Der Kopf muss es wollen und der Körper wird dann einfach vom Kopf überstimmt. Hört sich ebenfalls leicht an, aber so hat es bei mir funktioniert.

Bei mir hat es auch nicht beim ersten Mal geklappt und ich versucht den Weg zum Nichtraucher vorher schon. Aber am 7. Dezember 2014 war die Strategie und der Zeitpunkt einfach richtig. Nun sind es, wie gesagt, 4 Jahre Nichtraucher und ich hoffe, dass noch viele Jahre ohne Glimmstängel hinzukommen. Willst Du ebenfalls mit dem Rauchen aufhören, wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Kraft, viel Durchhaltevermögen und viel Erfolg! Du packst das!

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Auf den Tag genau 4 Jahre Nichtraucher – bereue es nicht”

Antworten