Collabora Online Demo Server für Nextcloud-Anwender – saublöder Bug

6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Collabora Online ist eine kommerzielle Version von LibreOffice Online und das Interesse nimmt laut Entwickler stark zu. Vor allen Dingen möchten Leute die Software ausprobieren, bevor sie eine eigene Instanz aufsetzen. Wobei das nicht so schwierig ist. Auf jeden Fall sollen die Collabora Online Demo Server die Neugierde interessierter Nextcloud-Anwender befriedigen. Für diesen Zweck arbeiten Collabora Online und Nextcloud zusammen.

Ich möchte hier gleich den Bug beschreiben, auf den ich gestoßen bin, um Dich vor einer größeren Aktion zu bewahren. Aktivierst Du die App-Version 3.6 oder machst ein Upgrade, bekommst Du Zugriff auf die Demo-Server. Allerdings kannst Du auf Deine vorherige produktive Instanz nicht mehr zugreifen. Ich habe das in meiner Test-Instanz gemerkt und aus meiner produktiven Version Collabora Online 3.5.3 wieder geholt. Du kannst frühere Versionen auch aus dem Nextcloud App Store herunterladen. Am Ende mehr, wie sich der Bug auswirkt.

Die Lösung für den Bug – Update: Es scheinen nur Leute wie ich betroffen zu sein, die einen Reverse Proxy einsetzen und wenn der Endpunkt hosting/capabilities nicht erreichbar ist. Bei der Apache-Konfiguration muss folgender Eintrag in der Konfiguration sein:

# Capabilities
ProxyPass           /hosting/capabilities https://127.0.0.1:9980/hosting/capabilities retry=0
ProxyPassReverse    /hosting/capabilities https://127.0.0.1:9980/hosting/capabilities

Für nginx sieht es wie folgt aus.

 # Capabilities
    location ^~ /hosting/capabilities {
        proxy_pass https://localhost:9980;
        proxy_set_header Host $http_host;
    }

Die Lösung für den Fehler habe ich hier gefunden. Es wäre schon nett, wenn man derart einschneidende Änderungen entsprechend kommunizieren würde. Wie gesagt funktioniert 3.5.3 auch ohne diese Einträge. Mit den Einträgen klappt es nun auch mit Version 3.6.0. Allerdings muss ich nach dem Update auf Collabora Online 3.6 die Einstellungen öffnen und explizit auf Save klicken. Mache ich das nicht, meckert das System wieder, dass die Sache nicht konfiguriert ist. Holpriger Start für die App Collabora Online 3.6.0 – das sind Dinge, auf die man als Admininstrator gerne verzichten kann.

Collabora Online Demo Server – die Betonung liegt auf Demo

Die Demo Server sind nicht für den produktiven Einsatz gedacht. Die Dokumente bekommen deswegen ein Wasserzeichen.

Die Performance kann stark variieren. Es kommt darauf an, wie viele Anwender das Online-Office gerade gleichzeitig benutzen.

Hinweis bei Öffnen eines Dokuments

Hinweis bei Öffnen eines Dokuments

Weiterhin muss Dir klar sein, dass Du bei Nutzung der Test-Instanz Deine Dokumente an die Server von Collabora schickst.

Außerdem warnen die Entwickler, dass die Server ohne Vorwarnung neu gestartet werden können. Das endet möglicherweise in Datenverlust.

Wie funktioniert es?

Du musst in Deiner Nextcloud die aktuelle Version der App Collabora Online installiert haben. Du findest sie in den Apps, wenn Du als Administrator angemeldet bist.

Beim ersten Klick auf die Demo-Server musst Du den Nutzungsbedingungen zustimmen.

Danach kannst Du Dir einen von 4 Demo Servern aussuchen. Die Maschinen stehen derzeit in Irland, den USA, Japan und Brasilien. Auf ihnen läuft immer die aktuelle Online-Office-Version.

Collabora Online Demo Server

Collabora Online Demo Server

Auf jeden Fall ist es eine nette Methode, eine NextcloudPi-Instanz mit einem Online-Office zu testen. Klappt das gut, kannst Du Dir überlegen, daraus eine produktive Version zu machen.

Weitere Partner für Collabora Online Demo Server gesucht

In der offiziellen Ankündigung suchen die Entwickler noch weitere Partner, die Demo Server zur Verfügung stellen. Sie zählen vor allen Dingen auf Hoster, die Nextcloud und Collabora Online sowieso anbieten. Wer daran interessiert ist, möchte sich bei den Entwicklern melden.

Was macht der in Version 3.6 Bug genau?

Aktualisiere ich die App auf Collabora Online 3.6, behauptet sie in den Einstellungen, sie kann sich nicht mit meinem Server verbinden. Version 3.5.3 kann das aber ohne Probleme.

Kann keine Verbindung zum Server herstellen

Kann keine Verbindung zum Server herstellen

Ich kann schon auf Save klicken und bekomme einen grünen Haken, aber es bringt trotzdem nichts, weil ich keine Dokumente mehr öffnen kann. Beim Versuch ein Dokument zu öffnen, kommt nun folgende Fehlermeldung.

Collabora Online ist noch nicht eingerichtet

Collabora Online ist noch nicht eingerichtet

Die Demo-Server funktionieren aber. Von daher gehe ich aus, dass es sich um einen dämlichen Bug handelt. Löschen und Neuinstallation der App bringt auch nichts.

Auf meiner Test-Instanz läuft Nextcloud 19 RC und auf meiner produktiven NC 18. Ich habe es mit beiden getestet, da ich die alte Version einfach wieder einspielen kann. Deswegen verdächtig ich stark die Version 3.6.0 der App an sich. Darf man hier die Frage stellen: Testet das Zeug eigentlich keiner, bevor es veröffentlicht wird?

Es ist ja löblich, wenn man Leuten einfach Demos zur Verfügung stellen will. Schieße ich dann aber gleichzeitig mit der neuen App produktive Instanzen ab, ist das wahrscheinlich kontraproduktiv – meine Meinung.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Collabora Online Demo Server für Nextcloud-Anwender – saublöder Bug”

  1. Rolf sagt:

    Hallo,
    habe auch das Update ausgeführt und komme nun nicht mehr auf unsere lokale Collabora-Instanz. Wenn ich nun die Version 3.5.3 zurück kopiere wir beim Anmelden immer ein Update auf die Version 3.6 ausgeführt. Kann man dieses automatisch Update abstellen?

    • jdo sagt:

      Also ich habe Collabora Online 3.6 deaktiviert und dann gelöscht. Danach habe ich geschaut, dass der Ordner richdocuments auf dem Server auch wirklich weg ist. Danach habe ich Version 3.5.3 in den Apps-Ordner via Kommandozeile kopiert und danach die App wieder aktiviert. Bei mir machen Apps keine automatischen Updates. Ich muss da klicken.

  2. Rolf sagt:

    Hatte vergessen vorher die Collabora Online 3.6 zu deaktivieren und zu entfernen.
    Jetzt läuft die Version 3.5.3 wieder.
    Vielen Dank für die Hilfe 🙂

  3. benjoe sagt:

    Bei mir fehlte in der nginx config...

    # Capabilities
    location ^~ /hosting/capabilities {
    proxy_pass https://localhost:9980;
    proxy_set_header Host $http_host;
    }

    https://www.collaboraoffice.com/code/nginx-reverse-proxy/

    • jdo sagt:

      Das ist tatsächlich die Lösung … wäre schon nett, würden solche Änderungen bei der Abhängigkeit angemessen kommuniziert ...

  4. AndiAtom sagt:

    Moin,

    danke für den Tipp mit dem Capabilities Part im Reverse Proxy.
    War schon am verzweifeln und wollte die App downgraden.

Air VPN - The air to breathe the real Internet