Bei Linux Mint spricht man schon über Cinnamon 4.0

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Im Monatsbericht (September 2018) der Entwickler von Linux Mint sprechen die Entwickler zwar auch über Spenden, die alle Kosten decken, aber auch über den Dateimanager Nemo 4.0 und Cinnamon 4.0. Linux Mint 19 und LMDE 3 haben das Licht der Welt erblickt und die Entwickler konzentrieren sich nun auf Nemo 4.0 und eben Cinnamon 4.0. Vermutlich werden die beiden in Linux Mint 19.1 implementiert, das November oder Dezember ausgegeben werden soll.

Nemo 4.0 ist sehr schnell

Durch diverse Anpassungen startet Nemo 4.0 schneller und lädt die Ordner flotter. Ich konnte selbst noch nicht testen, aber die Entwickler schreiben, dass sich der Dateimanager noch nie so schnell angefühlt hat wie im Moment. Der Unterschied sei deutlich merkbar. Nemo soll auch besser aussehen, aber einen screenshot gibt es nicht.

Nemo kann außerdem anzeigen, wann eine Datei erstellt wurde (File Creation Time). das setzt aber ext4 und Kernel 4.15 oder höher voraus. Außerdem funktioniert das nicht bei verschlüsselten Home-Verzeichnissen.

Nemo-python und alle entsprechenden Extensions wurden auf Python 3 portiert.

XappStackSideBar

Es gibt ein neues Widget, das sich XappStackSideBar nennt und vor allen Dingen für App-Entwickler interessant ist. Damit lassen sich Seitenleisten sehr einfach in Anwendungen integrieren.

Das sieht in Nemo 4.0 zum Beispiel so aus:

Nemo 4.0 mit XappStackSideBar (Quelle: linuxmint.com)

Nemo 4.0 mit XappStackSideBar (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon

Wer Nemo sagt, muss eigentlich auch Cinnamon sagen und Cinnamon 4.0 ist ebenfalls in der Mache. Vor allen Dingen sprechen die Entwickler von Verbesserungen im Zusammenhang mit VSYNC.

Es wurden viele Verbesserungen in Muffin implementiert, die aus Mutter (GNOME) stammen. Lange Rede … das Ziel ist es, die Bildschirmdarstellung zu optimieren.

Anwendungspaketquellen

Debian hat beschlossen, die Debug Symbols aus dem Hauptrepository zu nehmen, was sich auch auf die Fehlerberichte von Linux Mint und LMDE auswirkt (Du brauchst die Debug Symbols dafür). Deswegen gibt es in den Anwendungspaketquellen eine Schaltfläche, mit denen Du die Repositories für die Debug Symbols mit nur einem Klick aktivieren kannst.

Weiterhin gibt es im Reiter Wartung eine Option, die doppelte Einträge in den Repositories entfernt.

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten