Linux Mint 18 wird den Codenamen Sarah tragen

8 Januar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint 17.3 Rosa war die letzte Version der 17.x-Reihe, die auf Ubuntu 14.04 LTS Trusty Tahr basiert. Es sind bereits die Upgrade-Pfade für alle Versionen offen (Cinnamon, MATE, KDE, Xfce) und die ISO-Abbilder für die beiden letzteren sollen sehr bald folgen. Linux Mint 18 basiert auf Ubuntu 16.04 LTS Xenial Xerus und nun hat Clement Lefebvre den Codenamen bekannt gegeben. Linux Mint 18 wird Sarah heißen.

Linux Mint 18 Sarah

Man erklärt, dass Sarah ein weiblicher Vorname ist, den man eigentlich überall auf der Welt findet. Das ist unabhängig von Region oder Religion. Ebenfalls würde man Sarah unter anderem mit einer hochgestellten weiblichen Person assoziieren. Das kann eine Prinzessin sein oder im modernen Hebräisch steht das Wort für weiblicher Minister.

Es sei immer noch sehr früh, im Detail über Linux Mint 18 zu sprechen. Allerdings versorgen und die Entwickler schon mit ein paar Informationen.

Man geht davon aus, dass Linux Mint 18 im Mai oder Juni 2016 erscheint. Wie üblich kommt der Ubuntu-Abkömmling zirka ein bis zwei Monate nach der Basis-Distribution.

Dass Linux Mint 18.x auf Ubuntu 16.04 LTS Xenial Xerus basiert, ist seit längerem bekannt. Unterstützung wird es bis ins Jahr 2021 geben. Linux Mint 17.1 wird bis 2019 unterstützt.

Interessant ist, dass man Sarah in ein neues Gewand stecken möchte. Das Look & Feel soll sich also ändern und sehr wahrscheinlich wird man das für Linux Mint 18 umsetzen. Da bin ich schon gespannt, was da auf uns zukommen wird.

Das ist Linux Mint 17.3 - inwiefern Linux MInt 18 anders aussehen soll, ist noch nicht bekannt

Das ist Linux Mint 17.3 – inwiefern Linux MInt 18 anders aussehen soll, ist noch nicht bekannt

Clement Lefebvre weist am Ende noch einmal darauf hin, dass Linux Mint 18 noch absolute Zukunftsmusik ist. Allerdings wird man sehr früh beginnen, an der neuen Serie zu arbeiten. Wer der Entwicklung folgen möchte, kann die Segfault-Seite im Auge behalten. Dort gibt es Neuigkeiten und man spricht über Änderungen, Neuerungen und neue Funktionen.

Auf alle Fälle muss nun erst einmal Ubuntu 16.04 LTS erscheinen. Eine erste Alpha-Version von diversen Abkömmlingen gibt es bereits und die finale Version von Xenial Xerus ist für den 21. April 2016 geplant.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten