Solus 1.0 „Shannon“: Erste stabile Version veröffentlicht

27 Dezember 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das Solus Project hat die erste stabile Ausgabe der Linux-Distribution Solus 1.0 bekannt gegeben. Der Codename dafür lautet Shannon, was der längste Fluss Irlands ist.

Laut eigenen Angaben ist Solus 1.0 das Resultat von acht Monaten Arbeit. Über 2000 Pakete wurden gebaut und der Budgie Desktop neu geschrieben.

Solus ist eine Linux-Distribution für die Architektur x86_64. Das Ziel ist es, mit Budgie eine moderne Desktop-Umgebung zur Verfügung zu stellen.

Solus 1.0 mit Budgie

Der Budgie Desktop bringt einige interessante Leistungsmerkmale mit sich. Eines davon nennt sich Raven. Damit kann man sehr schnell auf Kalender-Informationen, Lautstärke, Media-Player und so weiter zugreifen. Auch eingehende Nachrichten von Anwendungen oder dem System werden hier verwaltet. Natürlich kann man auch sehr schnell auf die Systemeinstellungen zugreifen und kann das System herunterfahren, neu starten oder in den Ruhezustand versetzen.

Solus 1.0: Budgie und Raven (Quelle: solus-project.com)

Solus 1.0: Budgie und Raven (Quelle: solus-project.com)

Paket-Management

Solus 1.0 verwendet einen Paket-Manager, der sich eopkg nennt. Das Tool unterstützt Standard-Funktionen wie das Suchen in den Repositories, Installation und Deinstallation von Paketen, sowie das Management der Repositories.

Enthaltene Software

Die Distribution liefert per Standard diverse Pakete mit aus, die Linux-Anwendern bekannt sei sollten. Dazu gehören die üblichen Verdächtigen Mozilla Firefox 43, Thunderbird 38, Nautilus 3.18, VLC 2.2.1 und Rhythmbox 3.2.1.

Unter der Haube

Solus 1.0 hat die gstreamer-Medien-Bibliotheken vorinstalliert. Weiterhin sind diverse Schriftarten wie Droid Sans, Symbola und Dejavu enthalten. DIe Entwickler sprechen in der offiziellen Ankündigung davon, dass eine Vielzahl des aktualisierten GTK 3.18 Stack verwendet werden.

Eine Installation auf UEFI ist dank goofiboot möglich. Das ist ein Distributions-unabhängiger Fork von gummiboot. Außerdem verwendet Solus 1.0 Linux-Kernel 4.3.3.

Bekannte Probleme

Diese Kernel-Version bringt aber auch Probleme bei den Treibern mit sich. Das gilt vor allen Dingen für die proprietären AMD-Treiber, die derzeit mit höheren Kernel-Versionen als 3.19 und X.org über 1.17 nicht funktionieren.

Wer Probleme mit Steam auf einem Nicht-NVIDIA-System hat, der sollte sich hier umsehen. Derzeit benötigt man einen Workaround. In naher Zukunft soll das Problem gefixt sein.

HP-Drucker funktionieren derzeit auch nicht. Das Problem hängt mit Python und dem hplip-Paket zusammen. Auch hier arbeitet man an einem Fix.

Das Software Center will man in den kommenden Wochen weiter verbessern.

Download Solus 1.0

Wer die Distribution ausprobieren möchte, kann sich ein Abbild von einem Spiegel-Server holen. Ein Download via BitTorrent ist ebenfalls möglich.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten