Lenovo-Notebook Z40: WLAN-Karte RTL8723BE (Realtek) unter Linux Mint 17.1 aktivieren

9 Januar 2015 9 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Eine Bekannte hat auf Ihrem Notebook Linux Mint 13 verwendet. Das gute Notebook hat aber das Zeitliche gesegnet und es gab ein neues Gerät. Es handelt sich dabei um ein Lenovo Z40 – schöne Kiste. Sie war mit Linux Mint sehr zufrieden und hat mich gebeten, Windows 8.1 von der Platte zu putzen und stattdessen Linux Mint zu installieren.

RTL8723BE funktioniert nicht unter Linux Mint 17.1

Das Einspielen des Betriebssystems funktioniert ohne Probleme. Das BIOS musste ich allerdings von UEFI auf Legacy Support umstellen, damit sich Linux Mint 17,1 installieren ließ. Da es in Sachen WLAN-Treiber oftmals wegen proprietärer Software Probleme gibt, verwende ich während der Installation ein Kabel oder eine EDIMAX-USB-WLAN-Karte. Eigentlich habe ich diese für mein Raspberry Pi gekauft. Sie funktioniert daher natürlich mit eigentlich allen Linux-Distributionen problemlos.

Nach der Installation von Linux Mint 17.1 dachte ich eigentlich, dass ich nur den Treiber-Manager aufrufen muss und mit der proprietäre Treiber angeboten wird. Das war aber nicht der Fall. Nach etwas Recherche lässt sich herausfinden, welche WLAN-Karte verbaut ist. Ein sudo modprobe rtl8723be endet allerdings darin, dass kein Modul gefunden wird. In diversen Foren werden verschiedene Lösungen vorgeschlagen, aber das eigentlich Problem liegt wohl darin, dass die WLAN-Karte RTL8723BE erst ab Linux-Kernel 3.14, 3.15 oder 3.16 unterstützt wird. Welcher genau das ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall basiert Linux Mint 17.1 bekanntlich auf Ubuntu 14.04 und da ist Linux-Kernel 3.13 installiert.

Nun gibt es bei Linux Mint 17.1 allerdings die Möglichkeit, über den Update-Manager alternative Kernel zu installieren. Dort befindet sich unter anderen eine Version 3.16. Installiert man Linux-Kernel 3.16, lässt sich sudo modprobe rtl8723be erfolgreich ausführen und das System meckert nicht mehr. Allerdings zeigt sich die WLAN-Karte RTL8723BE weiterhin nicht im Netzwerk-Manager oder taucht als wlan0 oder wlan1 auf.

Über den Update-Manager kann man alternative Kernel installieren

Über den Update-Manager kann man alternative Kernel installieren

Linux-Kernel 3.16 ist verfügbar, der wiederum die WLAN-Karte RTL8723BE unterstützt

Linux-Kernel 3.16 ist verfügbar, der wiederum die WLAN-Karte RTL8723BE unterstützt

Was an dieser Stelle noch fehlt, ist das Paket linux-firmware. Wir installieren es mithilfe dieses Befehls: sudo apt-get install linux-firmware. Kann sein, dass man an dieser Stelle einen Neustart durchführen muss. Allerdings schnurrt die WLAN-Karte RTL8723BE nun ohne Probleme und ich kann mich mit meinem Access Point verbinden.

In einigen Foren berichtet man von Problemen, dass sich die WLAN-Karte immer wieder aktiviert und deaktiviert. Diese Einträge sind allerdings schon fast ein Jahr her und ich habe diese Schwierigkeiten bei dem Lenovo Z40 nicht.

Lenovo Z40: Mit Kernel 3.16 funktioniert die WLAN-Karte RTL8723BE

Lenovo Z40: Mit Kernel 3.16 funktioniert die WLAN-Karte RTL8723BE

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

9 Kommentare zu “Lenovo-Notebook Z40: WLAN-Karte RTL8723BE (Realtek) unter Linux Mint 17.1 aktivieren”

  1. Toller Bericht. Aber warum kauft sich deine Bekannte einen Computer, mit Windows Lizenz, wenn sie doch Linux Mint haben möchte? Das sind knapp 100 Euro hinausgeworfenes Geld, das an Microsoft geht, nur für die Windows Lizenz.
    Jeder jammert, dass er kein Geld hat. Aber wenn es an Microsoft geht, dann zahlen alle gerne.

    • jdo sagt:

      Das würde aber voraussetzen, dass man vor einem Kauf fragt. Du hast natürlich Recht, dass das rausgeworfenes Geld ist.

  2. Markus sagt:

    So viele Notebooks ohne Betriebssystem gibt es gar nicht auf dem Markt. Sehr wahrscheinlich wurde hier kein Geld raus geworfen sollte es sich um Win 8.1 mit Bing handeln.
    Ab Linux Mint 17.2 soll der Kernel der aktuellsten Ubuntu 14.04 LTS Version angepasst werden , glaube 3.16.x

  3. Peterlu sagt:

    Hallo,

    wir haben ein HP Notebook Pavilion 17 gekauft und ebenfalls Probleme mit dem WLAN-Treiber.

    Eine "sudo modprobe rtl8723be" schluckt das OpenSuse 13.2 OS ohne mucksen - aber WLAN tut danach immer noch nicht. Die Karte wird in YAST auch angezeigt - und unter der Konsole auch (iwconfig). Aber scannen tut die Karte trotzdem nicht. Leider habe ich bei OpenSuse kein Firmware Paket für diese Karte finden können. Ich habe nun zunächst aufgegeben. Vielleicht weiß ja jemand Rat?

    Danke

    • jdo sagt:

      Ich persönlich würde das mal mit Linux Mint oder Ubuntu probieren, dann kannst Du zumindest ausschließen, dass es an der Hardware liegt (sollte es da funktionieren).

      • Peterlu sagt:

        Hallo,

        ich habe es dann mit einer Kubuntu 14.04 LTS Boot CDDVD versucht, weil ich damit bisher auch immer gute Erfahrungen gemacht hatte. (Der Besitzer wollte halt OpenSuse weil er das so mag) Aber auch die Kubuntu DVD fand kein WLAN-Netz. Ich bin nun am überlegen, ob ich das mit NDISwrapper und nem Windows Treiber versuchen soll. Oder ist das out?

        Eine andere Möglichkeit wäre noch ein USB Stick von TPLink. Damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Die kosten nur kleines Geld und werden problemlos von den meisten Linux Distris erkannt. Vielleicht wird die interne Wlan Karte dann so in einiogen Monaten erkannt und gut ist es.

        Grüße und Danke für die Antwort!

        • jdo sagt:

          Hm, komisch. Ich nehme oft zum Installieren die Mini-USB-Netzwerkadapter von Edimax, die funktionieren auch perfekt und kosten 10 Euro.

          Da es ein Treiber-Problem ist, wird das sicher bald per Standard funktionieren.

  4. Peterlu sagt:

    HP verkauft über z.B. notebooksbilliger.de viele Laptops / Notebooks ohne Betriebssystem. HP selber vertreibt auch mit FreeDos als OS. Es gibt also schon alternativen ohne Windows.

  5. kirscheenausdemglas sagt:

    Oha tausend Dank das hat mich gerettet! Ich hatte zunächst mehr schlecht als recht Wlan auf meinem lenovo und dann ist meine Festplatte kaputtgegangen und ich habe die Festplatte meines alten acer laptop eingebaut und mein WLan war tot... nach einigen Versuchen bin ich auf deinen Bericht gestoßen und siehe da... ich habe WLan... Danke!!!!

Antworten