Neuer ODROID-C1 mit besserer Hardware als das Raspberry Pi zum ähnlichen Preis

11 Dezember 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Hardkernel hat ein neue „ODROID ARM“-Entwickler-Board angekündigt. Der ODROID-C1 kostet 35 US-Dollar, ist ein Computer auf einem Board und besitzt ähnliche Ausmaße wie das Raspberry Pi. Der offizielle Distributions-Partner in Deutschland ist pollin.de. Dort gibt es den ODROID-C1 aber noch nicht, deswegen weiß ich auch keinen Euro-Preis – wahrscheinlich 35 Euro, da eigentlich immer nur das Währungszeichen verändert wird.

ODROID ARM – ODROID-C1 mit besserer Hardware als das Raspberry Pi

Der ODROID-C1 bringt folgende Hardware-Spezifikationen mit sich:

  • Amlogic S805 SoC mit einem 1.5GHz Quad-Core ARM Cortex-A5
  • Grafikkarte: Mali 450MP2
  • 1GByte DDDR3 Arbeitsspeicher
  • Gigabit Ethernet
  • 40 GPIO Pins
  • eMMC / microSD Storage
  • Vier USB 2.0 Ports
  • Einen USB OTG (On the Go) Port
ODROID-C1: Ähnlich groß wie ein Raspberry Pi aber leistungsfähiger

ODROID-C1: Ähnlich groß wie ein Raspberry Pi aber leistungsfähiger

Ähnliche Größe wie ein Raspberry Pi und wesentlich bessere Hardware sind natürlich Argumente für den ODROID-C1. Ich muss allerdings dennoch gestehen, dass ich mein Raspberry Pi sehr gern mag. Gerade mit dem Kamera-Aufsatz und es gibt so viele Anleitungen und Bastel-Ideen, dass ich den Mini-Rechner nicht mehr missen möchte. Andere bauen daraus sogar einen persönlichen Server, inklusive Dateisynchronsiation via Seafile und Kalender- / Kontakt-Synchronisation. Man könnte auch Squid laufen lassen, andere basteln sich ein Mobil-Telefon und so weiter und so fort. Das auf Debian basierende Raspbian lässt der Kreativität keine Grenzen und durch die in der Zwischenzeit riesige Community tun sich Anfänger mit einem Raspberry Pi sicherlich leichter.

Manchmal wünschte ich mir allerdings schon ein bisschen mehr Leistung beim Raspberry Pi, vor allen Dingen die 512 MByte Arbeitsspeicher sind manchmal schon sehr an der Grenze, wenn man die grafische Oberfläche betreiben möchte. Auf dem ODROID-C1 lässt sich sicherlich ebenfalls Linux hervorragend betreiben und die Hardware ist schon verlockend. Die offiziell unterstützten Betriebssysteme für das ODROID-C1 sind Ubuntu 14.04 „Trusty Tahr“ oder Android 4.4 „KitKat“. Gut möglich, dass künftig auch andere Linux-Varianten in der Download-Sektion des Herstellers auftauchen.

Du findest weiterführende Informationen zum ODROID-C1 bei hardkernel.com.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten