openSUSE 13.2 Beta angetestet – Gastbeitrag von tjk

4 Oktober 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Leser tjk teilt seine ersten Eindrücke zu openSUSE 13.2 Beta. Wie üblich bei Gast-Beiträgen, werden diese ohne Werbung ausgeliefert.

openSUSE 13.2 Beta – erste Eindrücke

Nun ist die openSUSE 13.2 Beta draußen und da habe ich doch gleich einige Tests mit der KDE 4.14.0 Version gefahren.

opensSUSE 13.2 wird der nachfolger von 13.1 (hier zu sehen)

opensSUSE 13.2 wird der nachfolger von 13.1 (hier zu sehen)

Damit nix schief geht, habe ich die Platten vorher geklont und die  Versuche mit den Kopien durchgeführt.

Bisher ist alles sauber gelaufen und es gab keine Abstürze. Der  3.16.2.1-er Kernel tut der SUSE wirklich gut. Die lange Entwicklungszeit hat sich wirklich gelohnt. Die 13.2 läuft schneller und geschmeidiger als die (auch sehr gute) 13.1und macht seinem Namen “Harlequin“ wirklich Ehre. Bei dieser Gelegenheit oute ich mich gerne als Gegner von festen Entwicklungsrhythmen und Ritualen.

Natürlich sollte diese Vorversion noch nicht auf produktiven Systemen eingesetzt werden.

Wer`s aber, wie ich, nicht lassen kann: BackinTime einfach auf stündlich stellen. Die Angst ist weg und die Gefahr ist (fast) gebannt.

Auf meinen Testsystemen installiere ich zusätzlich immer meine “Arbeitssuite“:

  • Backintime
  • Darktable
  • LibreOffice
  • Mozilla Thunderbird
  • ksnapshot
  • tvbrowser
  • kdenlive
  • kicad

Die „üblichen Verdächtigen“ habe ich natürlich gleich mit installiert:

  • Ardour
  • Calibre
  • Chromium
  • flvstreamer
  • Gimp
  • Google-earth-stable_current
  • gparted
  • Geany
  • hfsutils
  • imagewriter
  • kfind
  • ownCloud
  • RawTherapee
  • Teamviewer
  • viewnior
  • VLC
  • Wikimedia
  • Wine
  • Winetricks
  • xsane

unter Wine laufen perfekt Biet-o-matic, Office 2003 und wer’s mag auch 2007.

Ein „danke schön“ an den lieben “Herbster“: Mediathekview 7 (8) aus dem openSUSE “Herbster“ rpm installiert läuft auch hier perfekt.

Ausstattung:

Getestet habe ich auf Dell Vostro 3570, Dell Optiplex 745 und auf meinen neuen ASUS UX 303 LN.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren



Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten