LibreOffice 4.3.2 und Happy Birthday zum Vierten!

28 September 2014 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Am heutigen 28. September 2014 feiert die Open-Source-Software LibreOffice ihren vierten Geburtstag und vor wenigen Tagen ist LibreOffice 4.3.2 erschienen.

Bisher hat The Document Foundation (TDF) acht große Versionen ausgeben, die von über 800 Entwicklern auf die Beine gestellt wurden. Viele davon sind Freiwillige, die um den gesamten Erdball verteilt sind. Bisher kann man außerdem fast 100 Millionen Downloads verzeichnen. Millionen an Anwendern haben in den vergangenen Jahren von proprietärer auf freie Software umgestellt.

Laut eigenen Angaben ist LibreOffice das am schnellsten wachsende freie Software-Projekt in diesem Jahrzehnt. Im Durchschnitt kann man mindestens drei neue Helfer und Entwickler pro Monat verzeichnen. In den Bereichen Übersetzung, QA, Marketing, sowie Kommunikation und Entwicklung lokaler Communities sei die Zahl sogar noch höher.

The Document Foundation und LibreOffice sind entstanden, da man sich mit dem damaligen Besitzer von OpenOffice.org, Oracle, in die Quere gekommen ist. Irgendwann hat Oracle den Code von OpenOffice.org komplett abgegeben und das Projekt wird nun von der Apache Foundation unter dem Namen Apache OpenOffice weiterentwickelt. Es ging danach sogar mal ein Gerücht um, dass man die Projekte Apache OpenOffice und LibreOffice wieder vereinen könnte.

Auf jeden Fall ist LibreOffice eine selten dagewesene Erfolgsgeschichte im Open-Source-Bereich und deswegen: Happy Birthday!

TDF feiert Gebrurtstag mit LibreOffice 4.3.2 (Quelle: documentfoundation.org)

TDF feiert Gebrurtstag mit LibreOffice 4.3.2 (Quelle: documentfoundation.org)

LibreOffice 4.3.2 ist da

Vor wenigen Tagen hat The Document Foundation LibreOffice 4.3.2 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um die zweite Wartungs-Version von LibreOffice 4.3.x. Dabei wurde der Fokus auf weitere Stabilität und Interoperabitlität in Bezug auf Formate aus Microsoft Office (DOCX, XLSX und PPTX) gelegt.

LibreOffice 4.3.2 gibt es wie übliche für Linux, Mac OS X und Windows. Die freie Bürosoftware-Sammlung ist in über 100 Sprachen verfügbar.

Wer sich für die technischen Details interessiert, kann sich die Changelogs zu LibreOffice 4.3.2 ansehen: RC1 und RC2.

Download LibreOffice 4.3.2

Linux-Anwender bekommen die neueste Version möglicherweise über den Distributor und Online-Update. Wer es sich lieber selbst herunterladen möchte, findet LibreOffice 4.3.2 für Linux, Windows und Mac OS X im Download-Bereich.

Das Einzige was noch fehlt, ist ein LibreOffice für Android. Derzeit gibt es keine Möglichkeit, ODF-Dateien unter Android zu bearbeiten. Beziehungsweise könnte man SoftMaker Office HD für Android verwenden. Mit TextMaker lassen sich zumindest ODT-Dateien bearbeiten.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “LibreOffice 4.3.2 und Happy Birthday zum Vierten!”

  1. Benjamin sagt:

    seinen -> ihren vierten

  2. […] 4.3.2 und Happy Birthday zum Vierten! Zum Original Blog […]

Antworten