LibreOffice-from-Collabora 4.2 richtet sich speziell an Unternehmen

11 Juli 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

LibreOffice-from-Collabora 4.2 ist eine Variante der Open-Source-Office-Suite, die sich mithilfe von Patch-Updates viele Jahre lang unterstützen lässt und einen Leistungs-Vertrag (SLA / Service Level Agreement) mit sich bringt. Das ist natürlich interessant für Unternehmen, da die Firmen auch angemessenen Support bekommen. LibreOffice-from-Collabora bietet sogar einen Level-3-Support an. Die Firma garantiert, dass man das Produkt nach Veröffentlichung mindestens drei Jahre lang unterstützt. Werden hier Bugs gefunden und ausgebessert, kommt das im Endeffekt auch der Community-Version von LibreOffice zugute.

Die Software LibreOffice-from-Collabora 4.2 geht laut eigenen Aussagen so an die Sache heran: Open Source / Open Standards / Open Future. Collaboras Team besteht zum Großteil aus zertifizierten LibreOffice-Entwicklern. Laut eigenen Angaben hat man mehr davon angestellt als eine andere Firma. Mitgründer des Projekts sind Jan Holešovský und Michael Meeks, sie seit gut zehn Jahren an dieser Code-Basis arbeiten und dementsprechend Erfahrung mit sich bringen.

Was ist neu in LibreOffice-from-Collabora 4.2?

Unter anderem wurden die OOXML-Filter und auch Filter für ältere Microsoft-Formate verbessert. In der Tabellenkalkulation gibt es nun Statistik-Funktionen. Weiterhin sprechen die Entwickler von verbesserter Geschwindigkeit und Skalierbarkeit in Calc.

Minimalanforderungen

  • Allgemeine Hardware: 512 MByte RAM, 1.5 GByte Festplattenplatz
  • Windows: Windows XP oder höher
  • Linux: Kernel 2.6.18 oder höher, glibc2 2.5 oder höher, gtk 2.10.4 oder höher
  • OS X: Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) oder höher, Intel-CPU

Preise

LibreOffice-from-Collabora kann man als Abonne,ent (jährlich) beziehen. Bis zu 250 Arbeitsplätze kostet einer acht Euro pro Jahr (oder 66 Cent im Monat). Will man zwischen 251 und 4999 Arbeitsplätze mit der Office-Software ausstatten, fallen pro Installation vier Euro an. Ab 5000 sinkt der Preis auf lächerlich 2,50 Euro pro Jahr.

Ich nehme mal einen Auffrischungs-Zyklus bei Firmen von drei Jahren an. Selbst kleine Firmen würden dann pro Arbeitsplatz nur 24 Euro bezahlen.  Das kann man nun mit einer entsprechenden Microsoft-Lizenz gegenrechnen. Selbst bei fünf Jahren sind es nur 40 Euro.

Wer an einem Abonnement interessiert ist und sich das unterstützte LibreOffice leisten möchte, soll Collabora direkt kontaktieren. Dafür kannst Du das Web-Formular oder die Adresse libreoffice@collabora.com verwenden.

LibreOffice-from-Collabora 4.2

LibreOffice-from-Collabora 4.2

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten