Multimedia-Center: OpenELEC 4.0 ist verfügbar – mit XBMC 13 „Gotham“

6 Mai 2014 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

OpenELEC 4.0 ist ausgegeben. Laut eigenen Angaben hat man Verbesserungen in allen Bereichen eingepflegt. Einiges ist für die Nutzer sichtbar, anderes hat sich unter der Haube abgespielt.

Seit OpenELEC 3.2 wurde das darunterliegende Betriebssystem und auch das Build-System komplett überarbeitet.

Wer von einer älteren Version upgraden möchte, sollte unbedingt ein Backup der XBMC-Daten machen und manuell aktualisieren. Laut Berichten gibt es bezüglich der neuen Datenbank, den Einstellungen, Add-Ons und so weiter eventuell Probleme, wenn man auf OpenELEC 4.0 von OpenELEC 3.2 oder älter aktualisiert. Für die Datensicherung kann man das OpenELEC Settings Add-On verwenden – wenn man Version 3.2 verwendet. Hast Du eine ältere Version, musst Du das manuell erledigen:

mv /storage/.xbmc /storage/.xbmc-backup

Weitere Details dazu gibt es im Wiki: http://wiki.openelec.tv/index.php?title=Updating_OpenELEC.

OpenELEC 4.0: Fotos

OpenELEC 4.0: Fotos

Änderungen und Updates seit OpenELEC 3.2

Neben dem Build-System wurde auch den Bootloadern ein Update spendiert. Das System kann nun auf Rechnern mit UEFI-Hardware booten. Für das Raspberry Pi nutzen die Entwickler den neuesten Bootloader und entsprechende Firmware.

Als Linux-Kernel kommt Version 3.14 zum Einsatz. Das bringt viele Bugfixes und Update im Bezug auf Kernfunktionen und Treiber mit sich.

Fast alle Komponenten haben die Entwickler auf einen aktuellen Stand gebracht. Das init-System für den Start, das Herunterfahren, Energie-Management wurde durch systemd ersetzt.

Aktualisiert hat man auch die Nicht-Kernel-WLAN-Treiber und einige andere Treiber für Chipsätze wurden hinzugefügt. Bluez soll nun bessere Unterstützung für Bluetooth liefern und auch Samba und NFS hat man aktualisiert.

Grafik

Es befinden sich X.Org 1.15 und Mesa 10.1 an Bord, sowie NVIDIA 331.67 und Intel 2.99.911. Auch die AMD-Unterstützung hat sich laut eigenen Aussagen wesentlich verbessert. Man hat den problematischen FGLRX-Treiber durch einen neuen Open-Source-Treiber (7.3.0) basierend auf VDPAU ersetzt. Weiterhin gibt es anfängliche Unterstützung für 4k, auch als UHD-TV bekannt.

XBMC

OpenELEC 4.0 bringt XBMC 13 „Gotham“ mit sich. Die neueste Version von XBMC bringt ebenfalls viele Neuerungen und Änderungen mit sich. Dazu gehören Hardware-Decoding für Android, mehr Speed für Raspberry Pi und so weiter.

XBMC 13 „Gotham“ wurden vor wenigen Tagen veröffentlicht.

 

XBMC 13 "Gotham"

XBMC 13 „Gotham“

Unterstützte Plattformen

Die Anzahl der Builds wurde vereinfacht. Abbilder für OpenELEC 4.0 gibt es für AppleTV, Generic (i386 und x86_64) und Raspberry Pi.

Weiterhin unterstützt man Solid-Run Cubox-I. Allerdings ist man hier noch in der aktiven Entwicklungs-Phase und der Code ist noch nicht stabil. Deswgen gibt es dafür kein Image.

Download

Wer sich die neueste Version von OpenELEC schnappen möchte, kann sich ein Abbild des Multimedia-Systems aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen.

OpenELEC 4.0 auf einem Raspberry Pi

Selbst wenn man im Einstellungs-Wizard von OpenELEC für Raspberry Pi die Sprache auf Deutsch umstellt, wirkt sich das dummerweise nicht auf die Tastatur aus. Dazu muss man in die OpenELEC-Einstellungen und das im Reiter System manuell erledigen.

Weiterhin sei gesagt, dass man für die erste Einrichtung etwas Geduld braucht – das Raspberry Pi ist kein Supercomputer. Das System hängt nicht – es denkt nach – gebt ihm ein bisschen Zeit. Ist der Schritt durch, geht alles viel schneller.

Wer den Reiter Wetter vermisst, muss sich erst ein entsprechendes Add-On installieren. Du wirst unter den XBMC-Einstellungen -> Wetter fündig.

OpenELEC 4.0: Wizard

OpenELEC 4.0: Wizard

OpenELEC 4.0: Einstellungen

OpenELEC 4.0: Einstellungen

OpenELEC 4.0: Programm-Add-Ons

OpenELEC 4.0: Programm-Add-Ons

OpenELEC 4.0: Skins

OpenELEC 4.0: Skins

Screenshots

Wenn Du Screesnhots von OpenELEC machen willst, dann schließe am besten eine Tastatur an und verwenden die Taste Druck. Die Bilder landen in einem Ordner Screenshots und sind im PNG-Format abgelegt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Multimedia-Center: OpenELEC 4.0 ist verfügbar – mit XBMC 13 „Gotham“”

  1. […] OpenELEC 4.0 ist verfügbar – mit XBMC 13 “Gotham” Zum Original Blog […]

  2. Marco sagt:

    Hallo,

    Besitze einen HTPC Zotac ZBox ID86 mit Openelec 3.2.4 und XBMC 12.2
    Will nun gerne das neue Openelec 4 mit XBMC 13 installieren, aber wir gehe ich dafür am besten vor?
    Was muss ich alles machen und beachten- habe echt kein Plan!
    Benötige eine Idioten Sichere Anleitung 🙂

  3. Marco sagt:

    Englisch ist nicht gerade meine Stärke 🙂
    Ich kann leider nicht viel mit der englischen Beschreibung was anfangen...

    • jdo sagt:

      Ok, ich übersetze Dir mal grob, was relevant ist - kann Dir aber keine Garantie geben, ob das funktioniert - habe es noch nicht selbst ausprobiert: Manuelles Upgrade von OpenELEC 3.x auf 4.x

      Im Endeffekt musst Du das neue Release auspacken und die vier Dateien KERNEL, KERNEL.md5, SYSTEM und SYSTEM.md5 in den Update-Share auf dem OpenELEC-System kopieren. Dieser Update-Ordner lässt sich laut Beschreibung auch Samba- / CIFS-Share erreichen. Wie Du die Dateien im Endeffekt da rein bringst, sollte egal sein.

      Sobald die Dateien dorthin kopiert sind, ist ein Neustart der OpenELEC-Maschine notwendig. OpenELEC erkennt die neuen System-Dateien und führt ein internes Update durch. Danach wird das System abermals neu gestartet, um die neuen System-Dateien zu benutzen.

      Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diverse Themes und Plugins / Addons noch nicht unter Gotham funktionieren.

      Ab OpenELEC 4.x sind die Upgrades dann einfacher, da man die tar-Datei nicht mehr entpacken muss, bevor man sie in den Update-Ordner kopiert.

  4. Marco sagt:

    Super ok, damit kann ich arbeiten!!! Ich danke dir!!!!

Antworten