Kubuntu 14.04 LTS “Trusty Tahr”: Automatisches Trimmen von SSD implementiert (gilt natürlich auch für Ubuntu und andere Derivate)

10 April 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Es wurde bereits im Vorfeld angekündigt, dass die Ubuntu-Entwickler SSD-Geräte (Solid-state Drive) automatisch trimmen wollen. Allerdings nicht über den Linux-Kernel. Dieser würde zwar ein automatisches Trimmen auch unterstützen, allerdings ist man in diesem Bereich mit der Performance noch alles andere als glücklich.

Bisher hatte ich unter Linux Mint 15 und 16 fstrim mithilfe eines Cronjobs erledigt. Einen ziemlich ähnlichen Weg geht man auch bei Ubuntu und man verwendet anacron dafür. Das Trimmen wird einmal in der Woche ausgeführt.

Nun motzen zwar einige, dass man das nicht so erledigen sollte und das gehört in den Kernel und so weiter. Aber persönlich stimme ich dem Workaround von den Ubuntu-Entwicklern zu. Es ist meiner Meinung nach derzeit die beste Option und ich belaste den Anwender nicht damit – vor allen Dingen nicht Anfänger oder Nutzer, die nicht mit dem Administrations-Handbuch für Linux unterm Kopfkissen schlafen. So lange das nicht vernünftig über den Kernel klappt, ist diese pragmatische Lösung wunderbar und praktikabel.

Das entsprechende Script liegt wegen anacron natürlich unter /etc/cron.weekly und nennt sich wenig überraschend fstrim. Das Ganze sieht so aus:

Automatisches Trimmen unter Kububtu 14.04 LTS "Trusty Tahr"

Automatisches Trimmen unter Kububtu 14.04 LTS “Trusty Tahr”

Die Entwickler verwenden eine Anwendung, die sich fstrim-all nennt. Die Manpage von fstrim-all klärt auf, dass damit alle eingebundenen Laufwerke getrimmt werden, die es eben nötig haben – also Partitionen, die auf einer SSD liegen.

Wem das nicht oft genug ist, könnte die Datei /etc/cron.weekly/fstrim einfach nach /etc/cron.daily verschieben. Somit würde der Trim-Vorgang einmal täglich ausgeführt. Entsprechend wäre /etc/cron.hourly eine stündliche Alternative, aber das ist wohl etwas übertrieben – zumindest auf einem Desktop im “normalen” Gebrauch.

Trim was für ein Ding?

Ein Trimmen einer SSD ist notwendig, um banal gesagt die entsprechende Performance schnell zu halten. Damit teilt man der SSD mit, welche Bereiche zum Überschreiben freigegeben sind. Ist so, einfach akzeptieren … :)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten