ownCloud 5 ist ausgegeben

14 März 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ownCloud Logo 150x150Ab sofort gibt es ownCloud als Version 5. Den meisten wird die Software bekannt sein. Es ist eine private Datenwolke, die als Ersatz für Dropbox, Google Drive, Skydrive, iCloud, Ubuntu One und so weiter entwickelt wird. In der Ankündigung liest man recht wenig über technische Details.

Es wurde die Sicherheit verbessert und man hat Inline Javascript deaktiviert, um damit Xss-Bugs vorzubeugen. Weiterhin soll ownCloud 5 wesentlich schneller geworden sein. Man spricht bei diversen Tests von einem Zuwachs von bis zu 500 Prozent verglichen mit ownCloud 4.5. Weiterhin wurde das Sync-Protokoll verbessert, um eine schnellere Synchronisation zu ermöglichen.

ownCloud 5: Admin-Tools rechts oben

ownCloud 5: Admin-Tools rechts oben

Sehr angenehm ist, dass sich die CardDAV- und CalDAV-Links wesentlich einfacher finden lassen und es gibt auch sichtbare Änderungen und Verbesserungen bezüglich der Galerie. Weiterhin ist die neue Suchmaschine erwähnenswert, die Dateien auch nach Inhalten durchsuchen kann. Das funktioniert nach meinem Wissen derzeit nur mit Text- und PDF-Dateien.

Das neue Design tut der Weboberfläche sehr gut und ownCloud wirkt damit wesentlich moderner. Versehentlich gelöschte Dateien lassen sich einfach wieder herstellen und hochgeladene Dateien werden mittles ClamAV auf Viren untersucht (per standard deaktiviert, musst Du über die Apps erst aktivieren). Anwender können auswählen, ob infizierte Dateien automatisch gelöscht oder gemeldet werden sollen.

Galerie-Ansicht: ownCloud 5

Galerie-Ansicht: ownCloud 5

Du kannst ownCloud 5 bei : owncloud.org herunterladen. Morgen gibt es dann noch Release-Parties in Berlin und Stuttgart.

Ich hatte schon mehrmals über ownCloud 5 berichtet und Du findest vieles zu den Neuerungen und Änderungen in den Beiträgen: ownCloud 5 Beta 2 ist testbereit und Auf einem sehr guten Weg: Unterschiede zwischen ownCloud 5 Beta 1 und ownCloud 4.5.

Weiterhin würde ich persönlich auch für kleine Installationen zu MySQL als Datenbank raten, weil es wesentlich schneller ist. Ob der Fehler mit den _conlict-Dateien im Zusammenspiel mit den Desktop-Synchronisations-Clients behoben ist, muss ich mal ausprobieren, wenn ich Zeit dazu habe. Auf jeden Fall konnte ich das Problem bei mir reproduzieren und verzichte erst mal auf die Verwendung des Sync-Clients.

Update: Nachdem das Ende von Google Reader angekündigt wurde, hoffe ich stark, dass der RSS-Reader für die ownCloud bald in einer finalen Version erscheinen wird. Das wäre dann wahrscheinlich meine erste Wahl in Sachen Alternativen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten