Linux Mint 14 Xfce ist veröffentlicht

21 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint Logo 150x150Die Entwickler von Linux Mint haben eine Xfce-Version von Nadia zur Verfügung gestellt. Die Linux-Distribution bringt Xfce 4.10 als Desktop-Umgebung mit sich. Thunar ist wie üblich der Standard-Dateimanager und für Bluetooth-Unterstützung dien Blueman. Für die Benachrichtungen setzt man xfce4-notifyd ein. Für die Anmeldung setzen die Entwickler auf MDM. Die Software unterstützt GDM2-Themes und davon sind zirka 30 enthalten.

Beim Software-Manager hat sich viel unter der Haube getan. Er benutzt nicht länger aptdaemon, sondern bringt seinen eigenen apt-Client mit sich. Nun ist auch Unterstützung für debconf enthalten und man muss nicht länger Synaptic benutzen, um Pakete wie Microsoft Fonts und Wine zu installieren.

Linux Mint 14 Xfce

Nadia mit Xfce als Desktop-Umgebung ...

MintStick ersetzt den Startmedienhersteller. Gedit 3.0 musste für das ausgereiftere und stabilere Gedit 2.30 weichen. In Sachen Internet-Verbindung hat Linux Mint 14 einen Fallback-Modus. Sollte sich kein DNS-Server erreichen lassen, wird automatisch OpenDNS verwendet.

Linux Mint 14 basiert auf Ubuntu 12.10 „Quantal Quetzal“ und bringt somit Linux-Kernel 3.5 mit sich. Die Distribtution gibt sich mit 384 MByte RAM zufrieden, allerdings empfehlen die Entwickler mindestens 1 GByte. Für eine Installation brauchst Du 5 GByte Festplattenplatz.

Wer eine bestehende Installation aktualisieren möchte, sollte diesen Anweisungen folgen. Die Veröffentlichungs-Kandidaten lassen sich Online auf den neuesten Stand bringen.

Du findest Download-Links in der offiziellen Ankündigunglinuxmint-14-xfce-dvd-32bit.iso (872 MByte, Torrent), linuxmint-14-xfce-dvd-64bit.iso (875 MByte, Torrent)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten