Mit Xfce: VectorLinux 7.0 64bit “VLocity”

16 Juli 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vector Linux Logo 150x150Erstmalig gibt es eine 64-Bit-Version der auf Slackware basierten Linux-Distribution Vector Linux. Als Spitzname wurde die Distribution VLocity getauft.

Der Hauptdesktop bringt Xfce 4.8 mit sich und es befinden sich alle Markenzeichen der Distribution an Bord: Abspielen von DVDs, Audio- und Video-Codecs, Multimedia- und Java-Plugins. Eigentlich funktionier nach einer Installation alles “Out of the Box”. Zur Feier von 64-Bit wurde VLocity ein eigenes Theme spendiert.

Vector Linux 7 64-bit Desktop

Vector Linux 7 64-Bit: Desktop

Auch die Software-Auswahl ist reichlich. Für das Browsen dienen Firefox und Opera. Mit GIMP und Inkscape findest Du zwei prominente Vertreter aus der Open-Source-Szene im Grafik-Bereich. Pidgin und Xchat sind zu chatten da und mit MPlayer und Exaile kannst Du die gängigsten Multimedia-Formate abspielen. In Sachen Office setzen die Entwickler auf Abiword und Gnumeric. Wem die enthaltene Software nicht reicht, der hat mittels GSlapt Zugriff auf etliche weitere Pakete – darunter zum Beispiel auch LibreOffice.

Als Netzwerk-Manager dient Wicd. Als Firewall-Schutz haben sich die Entwickler für die Uncomplicated Firewall (UFW) entschieden, für die es in Form von Gufw auch ein grafisches Konfigurations-Tool gibt. Das Herzstück der Distribution ist Linux-Kernel 3.2.22.

  • Commodore OS Vision
Vector Linux 7 64-Bit

Basiert auf Slackware mit Xfce ...

Der Nachteil dieser Distribution im deutschsprachigen Raum ist ganz klar, dass es den Installations-Assistenten nur auf Englisch oder Spanisch gibt. Auch nach einer Installation habe ich keine schnelle Möglichkeit gefunden, das System schnell auf Deutsch umzustellen. Von daher ist diese Distribution leider weniger für den hiesigen Markt geeignet. Wer sich aber vor Sprachbarrieren nicht scheut, kann ruhig mal einen Blick auf Vector Linux werfen. Was eigentlich schade ist, weil sich Vector Linux einfach installieren lässt, leichtgewichtig und daher recht schnell ist. Einzig die Auslieferung von Xfce 4.8 statt dem im April ausgegebenen Xfce 4.10 könnte man anmeckern – muss man aber nicht.

Du kannst Dir das ISO-Abbild kostenlos herunterladen: VL64-7.0-STD-FINAL.iso (700 MByte)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten