Mobiler Firefox (Fennec) auf dem Tablet: Mobile Versionen der Webseiten nerven

23 Dezember 2011 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)
Fennec Android User Agent

User Agent

Nachdem ich nun zu dem Schluss gekommen bin, dass Fennec auf dem Table sehr gut brauchbar ist (auf dem Smartphone weniger), gehen mir allerdings einige der „Mobilausgaben“ von Webseiten gehörig auf den Keks. Auf dem Asus EeePad hab ich genug Platz und für die meisten Webseiten auch mehr als genug Dampf, um micht nicht mit kastrierten, unmöglich zu navigierenden Webseiten abgeben zu wollen – Google Mail und Facebook sind solche Kandidaten.

Seiten, die automatisch eine mobile Version des Webauftritts anbieten identifizieren den Browser über den User Agent – und den kann ich ändern. Somit gaukel ich den Webseiten einen ganz anderen Browser und auch Betriebssystem vor und werde dann anständig bedient und nicht wie mobile Laufkundschfaft.

Im Prinzip habe ich nichts gegen mobile Seiten. Allerdings sind viele davon auf Smartphones mit Mini-Bildschirmen ausgelegt und die wirken auf dem Tablet etwas verloren. Zumindest könnten es die Webseitenbetreiber etwas einfacher machen, auf die Vollversion der Webseite zu wechseln. Auf dem Tablet möchte ich mobile Ausgaben aber komplett unterbinden.

Am einfachsten geht das in meinem Fall, indem ich bei Fennec in die Adresszeile about:config eingebe und danach den neuen String-Wert general.useragent.override anlege. Als Wert habe ich ganz pragmatisch den User Agent von meinem PC genommen: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86; rv:9.0.1) Gecko/20100101 Firefox/9.0.1. Nun denken die Webseiten ich bin weder ein Android, noch ein mobiler Firefox 9 und liefern die vollständigen Webseiten aus.

Fennec Android about:config

about:config

Fennec Android User Agent Override

general.useragent.override

Fennec Android Google Mail

Google Mail - vernünftige Version

Das Ganze lässt sich natürlich rückgängig machen, indem ich den entsprechenden Eintrag suche und diese wieder lösche. So lange der Wert general.useragent.override nicht gesetzt ist, wird sich Fennec auch wieder als solcher melden.

Der User Agent, mit dem sich der Browser meldet lässt sich übrigens ganz einfach mit einer PHP-Datei auf einem Webserver so herausfinden:

<? echo $_SERVER[‚HTTP_USER_AGENT‘] ?>

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Mobiler Firefox (Fennec) auf dem Tablet: Mobile Versionen der Webseiten nerven”

  1. burli sagt:

    Es gibt ein Addon namens Phony. Ich weiß nur noch nicht, wie es funktioniert

    • jdo sagt:

      Wenn man etwas so einfach selbst lösen kann, dann bevorzuge ich persönlich kein Add-On. Außerdem dachte ich Phony macht genau das Gegenteil - Firefox in einem mobilen Browser umwandeln ... hmmm ...

  2. enrico sagt:

    Hallo jdo, >>Außerdem dachte ich Phony macht genau das Gegenteil<< dann schau dir phony mal an abgesehen davon ob du die einfach Loesung bevorzugst. Kannst es ja einfach wieder Deinstallieren 😉 Frohe Weihnachten!

  3. Chris sagt:

    Und wer keinen PHP-Webserver parat hat, kann auch einfach auf http://browserspy.dk/browser.php nachsehen…

Antworten