Basiert auf Fedora: VortexBox 1.10

8 September 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

VortexBox Logo 150x150Andrew Gillis hat eine neue Version von VortexBox Linux zur Verfügung gestellt. Die Distribution basiert auf Fedora und verwandelt ausgediente Rechner in einen Musik-Server. Laut eigener Aussage enthält Version 1.10 viele kleine Fixes und Verbesserungen. Mit von der Partie sind auch übliche Updates wie zum Beispiel ein neuer Linux-Kernel und SqueezeBox Server 7.6.1.

VortexBox Media Manager

VortexBox Media Manager (Quelle: vortexbox.org)

Ebenso haben die Entwickler die Unterstützung für UPnP Player verbessert. VortexBox unterstützt nun die neuesten Samsung TVs und BeoSound 5 von Bang & Olufsen. Ebenso wurden viele Funktionen implementiert, die von Anwendern gewünscht wurden. Dazu gehört zum Beispiel ein “One Click”-Wiederherstellungs-Knopf im USB-Backup-Manager. Ebenso soll MP3-Mirroring schneller geworden sein.

VortexBox 1.10 wurde mit den neuesten Produkten von Sonos und Logitech, inklusive Play:3 getestet. Ebenso unterstützt 1.10 den neuen VortexBox Orbiter. Das ist ein Player, der die VortexBox automatisch findet. Sie finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. Sie können ein ISO-Abbild aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen: vortexbox-1.10.iso (624 MByte)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten