Kostenlos Klonen: Clonezilla Live 1.2.6-59 ist verfügbar

19 Januar 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Clonezilla LogoSteven Shiau hat die sofortige Verfügbarkeit von Clonezilla Live 1.2.6-59 angekündigt. Diese spezielle Linux-Distribution wird mit dem Ziel entwickelt, eine Open-Source-Klon-Lösung bereit zu stellen. Laut eigener Aussage enthält die neueste Version große Verbesserungen, Änderungen und es wurden Fehler ausgemerzt. Als Basis dient das Debian „Sid“ Repository vom 13.11.2011. Dem Linux-Kernel wurde ein Update auf Version 2.6.32-30 spendiert. live-boot und live-config tragen beide die Versions-Nummern 2.0.14-1. Mit der Option -q1 können Sie ein Benutzen von dd erzwingen. Nützlich ist das zum Beispiel, wenn Sie eine verschlüsselte Partition klonen möchten. Des Weiteren können Sie mit dem neuen custom-ocs-2 Dualboot-Systeme sichern und wiederherstellen.

  • SystemRescueCd 2.0.0
Clonezilla Live 1.2.6-59

Neue Funktionen verfügbar

Clonezilla Live kann unter anderem folgendes aufbieten:

  • Die Software ist kostenlos und steht unter der GPL.
  • Clonezilla unterstützt folgende Dateisysteme: ext2, ext3, ext4, reiserfs, reiser4, xfs, jfs von GNU/Linux, FAT, NTFS von Windows, HFS+ von Mac OS X, UFS von FreeBSD, NetBSD und OpenBSD und VMFS von VMWare ESX. Somit können Sie fast Alles klonen, was sich so auf Rechnern befindet. Nicht unterstützte Dateisystem behandelt Clonezilla mit dd.
  • LVM2 (nicht LVM Version 1) unter GNU/Linux ist ebenfalls unterstützt.
  • Grub (Version 1 und Version 2) ist unterstützt.
  • Clonezilla SE kann Multicast, das sich gerade bei Masseninstallation von Vorteil erweist.
  • Clonezilla verwendet folgende Programm für den Klonvorgang: Partclone (Standard), Partimage (optional), ntfsclone (optional) oder dd. Das Betriebssystem hat aber noch andere Werkzeuge an Bord, mit denen Sie nicht nur eine Partition, sondern eine komplette Festplatte klonen können.
  • Mit der Eigenentwiklung drbl-winroll, lassen sich Hostname, Gruppe und SID von geklonten Windows-Rechnern automatisch ändern.

Interessierte finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung bei Sourceforge.net. Sie können das System kostenlos für die Architekturen i686 (124 MByte) und amd64 (131 MByte) herunterladen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten