Ubuntu: Unterstützung für Nicht-LTS-Ausgaben halbiert (nur noch 9 Monate)

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150In einem Meeting hat sich das Technical Board von Ubuntu dazu entschlossen, dass man künftig nur noch 9 Monate Unterstützung für Nicht-LTS-Ausgaben anbieten wird. Bisher waren das 18. Bei dem Treffen wurden auch weitere Vorschläge abgesegnet, die von Mark Shuttleworth küzlich kamen.

Anwender von Entwickler-Versionen bleiben immer auf dem neuesten Stand, ohne explizit ein Upgrade anstoßen zu müssen. Ein reines „Rolling Release“ hat man allerdings abgelehnt, aber mit diesem Modell ist man ziemlich nah dran. Bevor Pakete in Upstream landen, werden diese überprüft und erst dann in das Repository einfließen. Erinnert stak an Arch Linux – nei Ubuntu hat es nicht erfunden … 😉

Die beschlossenen Punkte werden mit Ubuntu 13.04 in Kraft treten. So wie ich das verstanden habe, gibt es also für Raring Ringtail nur 9 Monate offizielle Unterstützung.

Mit diesem Zug schaufelt man wohl Ressourcen frei und Entwickler haben mehr Zeit, Pakete zu testen und so weiter. Die LTS-Versionen sind davon nicht betroffen und werden weiterhin 5 Jahre lang mit Liebe gehegt und gepflet.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Ubuntu: Unterstützung für Nicht-LTS-Ausgaben halbiert (nur noch 9 Monate)”

  1. kero sagt:

    Fein, ich nutze eh nur die LTS Versionen.

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet