Threema Multi-Gerät-Unterstützung kommt – technische Herausforderung

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Beim Messenger Threema gibt es derzeit viele gute Nachrichten. Es befinden sich Desktop-Clients in der Entwicklung und auch Multi-Device-Unterstützung kommt. Allerdings wirst Du Dich noch etwas gedulden müssen. Zwar bieten viele Chat- und Messaging-Services wie zum Beispiel Telegram solche Multi-Gerät-Unterstützung an, aber mit Blick auf Sicherheit und Datenschutz ist die Sache komplex.

Die Entwickler erklären, dass eine Multi-Device-Lösung von Threema vollständig Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) haben muss. Der Server darf auch Schlüssel nicht verändern und übertragene Metadaten müssen so gering wie möglich ausfallen.

Das Team hat eine Lösung gefunden und die Entwicklung ist derzeit in vollem Gange. Verfügbar wird die Multi-Geräte-Unterstützung aber erst 2021. Wer sich interessiert, wie die Entwickler die Sache technisch umgesetzt haben, findet hier weitere Informationen.

Ich benutze Threema gerne

Ich benutze Threema gerne

Bis zu einer Unterstützung für mehrere Geräte verfügbar ist, solltest Du Deine Threema-Instanz sichern – das geht auch in die Nextcloud.

Ein Threema-Bot sorgt übrigens derzeit für aktuelle Corona-Zahlen – auf den Standort bezogen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet