Mach’s Gut, Fedora 23 – EOL (End Of Life) bald erreicht

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Fedora 25 wurde vor kurzer Zeit offiziell veröffentlicht und deswegen heißt es, bald von Fedora 23 Abschied zu nehmen. Genauer gesagt wird die Unterstützung für die Linux-Distribution am 20. Dezember 2016 eingestellt. Fedora 23 erreicht also sein EOL, das für End Of Life steht. Ab diesem Zeitpunk gibt es keine Bugfixes, Security Updates und so weiter mehr.

Wer Fedora 23 noch im Einsatz hat, sollte in den nächsten Tagen dringen auf Fedora 24 oder 25 migrieren.

Fedora 23 wird bald eingestellt und Anwender sollte auf Version 24 oder das hier gezeigte Fedora 25 upgraden

Fedora 23 wird bald eingestellt und Anwender sollte auf Version 24 oder das hier gezeigte Fedora 25 upgraden

Mit Fedora 23 wurde der Cinnamon Spin eingeführt und die Distribution enthielt per Standard Linux-Kernel 4.2. Außerdem war es die erste Fedora-Variante, auf der LibreOffice vorinstalliert war.

Dass Fedora 23 eingestellt wird, kommt nicht überraschend. Der Entwicklungszyklus bei Fedora sieht vor, immer die vorletzte Version zirka einen Monat nach Veröffentlichung der neuesten Variante in den Ruhestand zu schicken.

Wem Fedora per Standard nicht ausreichend gut bestückt ist, der kann sich Korora ansehen. Die Distribution basiert auf Fedora, hat aber viele nützliche Repositories bereits aktiviert.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet