LanguageTool 3.6 für LibreOffice, Firefox, Chrome und Desktop ist da

29 Dezember 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ein kurzes Update zu einem Tool, das ich sehr schätze und fast täglich im Einsatz habe. Die Open Source Rechtschreibprüfung LanguageTool 3.6 ist veröffentlicht. Es gibt die Software als allein stehende Desktop-Anwendung und als Erweiterung oder Plug-in für LibreOffice, Chrome und Firefox. Ebenso ist das Helferlein für Google Docs verfügbar. Das LanguageTool unterringelt Fehler blau und die Software für die Rechtschreibprüfung hat mich schon oft auf Rechtschreibfehler und Fehler bei der Grammatik aufmerksam gemacht, die ich sonst wahrscheinlich übersehen hätte.

LanguageTool 3.6 für Firefox, Chrome, Desktop, LibreOffice und Google Docs

LanguageTool 3.6 für Firefox, Chrome, Desktop, LibreOffice und Google Docs

Die Neuerungen in LanguageTool 3.6

Es gibt eine ganze Reihe an Änderungen. die über mehrere Sprachen verteilt sind. Ich zähle kurz auf, was Deutsch betrifft.

Die Entwickler haben Regeln hinzugefügt und verbessert. Außerdem wurde das interne Wörterbuch mithilfe von Julian von Heyl von http://korrekturen.de verbessert und erweitert.

Weiterhin sind 34 Paare hinzugekommen, die Anwender anscheinend immer leicht verwechseln. Als Beispiel werden ihm und im angeführt. Das funktioniert allerdings nur mit Ngram Data. Hier setzt Du entweder einen eigenen Server auf und lädst die acht GByte Daten herunter oder Du verwendest die Online-Version des Tools.

Das alte API wurde in den Ruhestand geschickt. Für die Kommandozeile gibt es nun eine Option --json als Alternative zu --api. Du findest alle Änderungen und Neuerungen im Changelog.

Hast Du eine frühere Version von LanguageTool unter LibreOffice installiert, kannst Du über den Extension Manager aktualisieren. Du kannst die alte Version auch einfach entfernen und dann die neue Installieren. Kommt auf das Gleiche raus.

LanguageTool 3.6 für LibreOffice

LanguageTool 3.6 für LibreOffice

Nur einige senden Daten zum Server

Nicht jede Variante des LanguageTools schickt Daten zum Server. Verwendest Du die Standalone-Version oder die Erweiterung für LibreOffice, funktioniert oder geschieht die Prüfung auch offline. Es gib einen sehr guten Vergleich, was welche Version macht.

Was macht welche Variante?

Was macht welche Variante?

Dafür haben die Offline-Versionen wiederum den Nachteil, dass nicht die neuesten Regeln und so weiter angewendet werden. Irgendeinen Kompromiss musst Du also immer eingehen. Ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass das LanguageTool unter LibreOffice sehr gut funktioniert.

Wer sich nicht sicher ist, kann als schnelle Überprüfung seinen Text immer noch Online via https://languagetool.org prüfen lassen. Dort gibt es ganz unten auch die Links zu den Downloads.

Die Online-Version von LanguageTool verwendet immer die aktuellsten Regeln

Die Online-Version von LanguageTool verwendet immer die aktuellsten Regeln

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten