digiKam 5.3.0 als AppImage für Linux ausgegeben – einfach downloaden und ausführen

8 November 2016 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Fotoverwaltungs-Software digiKam ist als Version digiKam 5.3 erhältlich. Neu ist unter anderem, dass es die Linux-Version auch als AppImage gibt. natürlich steht der Quellcode zur Verfügung und diverse Distributionen werden auch Pakete zur Verfügung stellen.

digiKam 5.3 als AppImage

Das AppImage hat den Vorteil, dass es keine Abhängigkeiten hat. Du lädst das Paket aus dem Repository herunter und machst es ausführbar.

das AppImage für digiKam 5.3 ausführbar machen

Das AppImage für digiKam 5.3 ausführbar machen

Im Anschluss kannst Du das AppImage starten. Bei mir unter Linux Mint ist das ein Doppelklick auf die Datei. Nun fragt mich das Programm, ob es sich ins Menü integrieren soll. Klickst Du auf No, dann startet digikam 5.3 ebenfalls.

digiKam 5.3 ins Menü integrieren?

digiKam 5.3 ins Menü integrieren?

Ich habe es einfach ohne Integration gestartet.

digiKam 5.3 gestartet

digiKam 5.3 gestartet

Ein großer Vorteil dieser Methode ist wie gesagt, dass alle Abhängigkeiten und Symbole und so weiter enthalten sind. Du kannst digiKam 5.x schon unter Linux Mint mint Cinnamon installieren, allerdings sind einige manuelle Anpassungen notwendig. Hier ist das Paket zwar etwas größer, dafür musst Du Dich nicht weiter ärgern. Das AppImage von digiKam 5.3 enthält unter anderem die Bibliotheken Lensfun, OpenCV und Exiv2.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die AppImage-Version parallel zu der aus dem Repository der Distribution verwenden lässt. Damit kannst Du die neueste Variante einfach probefahren und sehen, ob sie Dir taugt.

Weitere Änderungen

Die Entwickler haben fast 40 Bugs ausgebessert. Außerdem ist in der offiziellen Ankündigung zu lesen, dass das Handbuch weiter verbessert wurde.

Neben Linux (x86 und x86_64) ist die Software für Windows und macOS zu haben. Windows-Varianten gibt es ebenfalls als x86 und x86_64, für macOS logischerweise nur eine x86_64-Version.

Ich verwende digiKam schon lange und seit den späten 4.x-Versionen ist die Fotoverwaltung auch richtig stabil geworden. Die Lernkurve ist etwas steil, muss ich zugeben. Aber wenn Du Dich erst einmal mit der Software eine Weile geprügelt hast, dann wirst Du sie nicht mehr missen wollen.

Sony RX100

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “digiKam 5.3.0 als AppImage für Linux ausgegeben – einfach downloaden und ausführen”

  1. Micha sagt:

    Hallo,
    Funktioniert die Gesichtserkennung mittlerweile? Ich suche immer noch ein Programm, mit dem ich möglichst schnell die Fotos anhand der Gesichter beschriften kann. Also so, dass der Dateiname etwas mit dem Gesicht auf dem Bild zu tun hat

  2. Daniel sagt:

    Gesichtserkennung funktioniert sehr zuverlässig, klar gibt es hier noch Verbesserungspotential, aber es ist schon sehr gut.
    Was mit digiKam aus meiner Sicht nicht gut (eigentlich ziemlich beschissen) läuft, ist es die Stichwörter/Personen zu einem Bild zu schreiben. Des Öfteren "verliert" digiKam den Focus des Cursors und man befindet sich quasi beim Tippen auf einem völlig anderen Bild wieder, so als ob man im "Explorer" tippt und nach Ordner/Dateinamen sucht. Trotzdem ist diese Software zur Zeit - imho - die beste für die Fotoverwaltung/Gesichtserkennung/Schlagwortsuche und das auch noch für lau!

  3. Daniel sagt:

    Ach ja, mit der neuen 5.4.0 wurden jede Menge Fehler behoben:
    https://www.digikam.org/node/764

Antworten