Mein Pine64 – Nach Plan habe ich es nächste Woche

22 Mai 2016 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Es sind ja bekanntlich die kleinen Dinge, die viel Freude bereiten können. Auf die Vorfreude trifft das definitiv zu und wenn alles nach Plan läuft, halte ich nächste Woche mein Pine64 in den Händen. Endlich!

Was installiere ich zuerst auf dem Pine64?

Nachdem ich von meinem Glück erfahren habe, grüble ich nun schon die ganze Zeit darüber nach, was ich zuerst auf dem kleinen 64-Bit-Rechner installieren soll.

PINE64 - mein Winzling ist hoffentlich bald da

PINE64 – mein Winzling ist hoffentlich bald da

Die Auswahl ist nicht zu groß, aber auch schon nicht mehr klein, studiert man die Download-Seite des Projekts. Ich habe ein Pine64 mit zwei GByte Arbeitsspeicher bestellt, da es so etwas wie zu wenig RAM nicht gibt. 🙂

Mich interessieren in erster Linie die nachfolgenden Szenarien:

  • Multimedia-Sytem mit Kodi. Dafür gibt es keine spezielle Distribution aber das Multimedia Center wird sich sicherlich über eines der verfügbaren Linux-Distributionen installieren lassen. Besonders gespannt bin ich auf die Hardware-Unterstützung für H.265. Allerdings lässt die Unterstützung für Kodi wohl derzeit noch zu wünschen übrig, wenn man diesem Thread Glauben schenkt. Es gibt wohl Anstrengungen und einen Kodi Fork mit Hardware-Unterstützung für Allwinner Chips, aber das klingt nach Aufwand – zumindest im Moment. Auf OpenELEC sollte man derzeit auch nicht setzen.
  • Wie läuft das Pine64 mit einer Linux-Distribution als Desktop. Derzeit verfügbar sind Debian Jessie mit MATE, Ubuntu (Xubuntu Xenial von Pine64) und eine Variante von Michael Larson. Ebenso ist eine Arch-Linux-Version mit Xfce als GUI verfügbar.
  • Es gibt allerdings auch Android-Abbilder. Da ist zum einen ein Android 5.1.1 Lollipop für Pine64 verfügbar. Zum anderen gibt es ein Image mit Remix OS 2.0 (Beta), das eine Android-Basis nutzt, sich aber eher wie ein klassischer Desktop verhält. Kodi unter Android ist auch eine Option – ich werde sehen.
  • Weiterhin interessiert mich sehr, wie sich ein Pine64 als kleiner und stromsparender Home-Server einsetzen lässt. Wie performant ist ein Pine64 mit ownCloud oder Seafile? Das interessiert mich schon sehr, muss ich sagen. Möglicherweise könnte ich damit meine ZBOX ersetzen, die ganz klar mehr Strom braucht.
  • Natürlich gibt es auch ein Sunxi-Linux-Abbild, das bei mir allerdings keine Priorität genießt. Da möchte ich diverse andere Sachen vorher ausprobieren.

Mein favorisiertes Anwendungsgebiet ist wohl derzeit Server-Ersatz oder kleiner und stromsparender Home Server / Private Cloud / NAS. Aber auch die Performance und Brauchbarkeit von Remix OS auf dem kleinen Computer interessiert mich brennend.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Mein Pine64 – Nach Plan habe ich es nächste Woche”

  1. Tobi sagt:

    Hi Jürgen. Hast du jetzt schonmal Android installiert und getestet? Ich habe hier die 512 MB Variante rumliegen, aber noch nicht dran gewerkelt. Beste Grüße!

Antworten