MintBox Mini von und mit Linux Mint vorgestellt

16 Januar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die MintBox Mini wurde von den Linux-Mint-Entwicklern vorgestellt und das Gerät sieht echt richtig schmuck aus. Man arbeitet wieder mit CompuLab zusammen und will die MintBox Mini im zweiten Quartal 2015 ausliefern. Derzeit kann man zum Beispiel die MintBox 2 käuflich erwerben.

MintBox Mini im Überblick

Das Volumen der MintBox Mini beträgt gerade mal 0,22 Liter und die Höhe ist mit umgerechnet 2,4 Zentimeter angegeben. Somit ist die MintBox Mini zirka dreimal weniger voluminös als das Intel NUC und fünfmal kleiner als die MintBox.Die MintBox Mini wird passiv gekühlt und bringt als Storage ein internes SSD (Solid-State Drive) mit sich. Der kleine Rechner ist also komplett leise.Hardware der MintBox Mini

Die MintBox Mini wird durch einen AMD A4 6400T und eine Radeon R3 GPU angetrieben. Sie bringt vier GByte RAM mit sich und das SSD ist 64 GByte groß. Auch die weitere Hardware-Ausstattung kann sich für den Zwerg sehen lassen:

  • 802.11 b/g/n WLAN Netzwerk
  • Gigabit Ethernet Netzwerk
  • Fünf USB-Ports, davon zwei USB 3.0
  • Kopfhöhrer-Ausgang
  • Mikrofon-Eingang
  • MicroSD-Lesegerät
  • zwei HDMI-Eingänge für ein Dual-Monitor-Setup
MintBox Mini (Quelle: linuxmint.com)

MintBox Mini (Quelle: linuxmint.com)

In Sachen Performance ist der Rechenzwerg damit doppelt so leistungsfähig wie die MintBox Pro aus dem Jahre 2012.

Der geplante Verkaufspreis ist 295 US-Dollar und ein gewisser Prozentsatz des Profits geht zurück an das Linux-Mint-Projekt. Garantie gibt es fünf Jahre. Die MintBox Mini wird auch via Amazon US und Amazon Europa verfügbar sein. Via Amazon wird ein Preis von 295 Euro vermutet – was wahrscheinlich egal ist, da sich der US-Dollar und der Euro derzeit ja sowieso in gespenstischer Geschwindigkeit annähern und alle den Weltuntergang orakeln.

Weitere Informationen zur MintBox Mini findest Du hinter diesem Link: fit-pc.com/web/products/mintbox-mini/

Benchmarks sollen in absehbarer Zukunft folgen. Mit Sicherheit wird darauf ein Linux Mint 17.x, wie zum Beispiel Linux Mint 17.1 laufen. Bis 2016 werden alle Linux-Mint-Varianten auf Ubuntu 14.04 LTS basieren. Viele wissen sicher, dass die Entwickler der auf Ubuntu basierenden Linux-Distribution auf eine LTS-Strategie (Long Term Support / Langzeitunterstützung) umgestellt haben. Ob die MintBox Mini auch mit LMDE (Linux Mint Debian Edition) oder nur damit ausgeliefert wird, wurde noch nicht gesagt. Weiterhin ist nicht bekannt, ob der Besteller eine Wahl hat, welche Mint-Variante darauf laufen soll. Notfalls muss man eben selbst uminstallieren.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten