Erster Erfahrungs-Bericht: Eine Woche mit dem ZTE Open und Firefox OS

13 Dezember 2013 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Firefox OS Teaser 150x150So, nun bin ich nun eine gute Woche mit dem ZTE Open und Firefox OS 1.0 (erste Eindrücke hier und auch, warum alles auf Englisch ist) unterwegs gewesen und kann einige Eindrücke teilen. Allerdings bringe ich nicht alles in einem Beitrag unter – also ich will nicht … 🙂

Weiterhin werde ich demnächst versuchen, das ZTE Open mit einer neueren Version von Firefox OS zu flashen. Der Grund ist, dass ich noch immer kein Update von Version 1.0 auf 1.x angeboten bekam. Nach Recherchen im Internet bekommen wohl Anwender in spanischen Sprachgefilden ein Update. Allerdings habe ich auch gelesen, dass das ZTE Open als Entwickler-Phone deklariert ist und keine Updates kommen. Im Mozilla-Forum ist auch nichts Genaueres bekannt. Man liest, dass sich Mozilla um das Problem kümmern möchte. Wann, wie wo? – Ich weiß es nicht. Selbst ist der Nerd und mal sehen, ob sich das Ding selbst aktualisieren lässt.

Warum nicht gleich flashen und dann darüber berichten? Naja, nicht jeder wird gleich den Compiler anwerfen. Deswegen möchte ich einen Eindruck vermitteln, wie das ZTE Open derzeit in Europa (also ich habe meins über UK gekauft), ausgeliefert wird. Außerdem möchte ich nach diesem noch einen weiteren Beitrag über Einstellungen, mobiles Breitband und ein paar ausgewählte Apps schreiben. Weiterhin bekommt man so einen besseren Eindruck über die Evolution von Firefox OS – falls ich nicht mit einem Brick ende … 🙂

Ich möchte ich mich in diesem Artikel auf die Komponenten beschränken, die für mich am Wichtigsten sind: Telefonieren, SMS, E-Mail, Browser, Kontakte und Kalender. Das ist sowieso schon eine ganze Menge.

Hinweis: Da prasselt so viel Neues auf einen ein, dass ich vielleicht etwas vergessen oder übersehen habe. Einfach fragen … oder auf weitere Berichte warten … 🙂

Telefonieren und SMS

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist eigentlich akzeptabel. Ich verstehe die Leute gut. Allerdings hat mir ein Gesprächspartner gesagt, dass er mich schlecht verstehe. Es sei so ein komischer Hall im Telefonat. Das kann nun auch an der Umgebung gelegen haben. Sagen wir so: Man kann damit telefonieren.

Firefox OS 1.0: Telefonieren

Firefox OS 1.0: Telefonieren

Firefox OS 1.0: Eingehender Anruf

Firefox OS 1.0: Eingehender Anruf

SMS funktioniert auch und deswegen möchte ich nicht weiter darauf eingehen. Bekommt man eine SMS von einer Telefonnummer, die sich nicht in den Kontakten befindet, kann man mit einem Druck auf die Nummer die Kontakte-App öffnen und die Person hinzufügen. Nehmen wir uns an dieser Stelle gleich mal die Kontakte vor.

Firefox OS 1.0: SMS-Unterhaltung

Firefox OS 1.0: SMS-Unterhaltung

Kontakt-App

Zunächst einmal muss man bemängeln, dass sich die App nicht dreht, sobald man das Smartphone quer legt. Nun hat das ZTE Open nicht den größten Bildschirm. Ich habe aber auch nicht die dicksten Finger. Dennoch fällt es mir teilweise schwer, die Buchstaben richtig zu treffen und vertippe mich schon oft. Das passiert mir mit dem HTC Desire S auch, wenn ich lange am Tablet getippt habe. Aber beim ZTE Open ist es schon sehr eng.

Ansonsten gefällt mir die Kontakte-App gut. Übersichtlich, tut seinen Job und ist gut gemacht. ABER!

Es gibt keine Unterstützung für CardDAV. Somit kann ich meine Kontakte nicht aus der ownCloud abgleichen, wie ich das mit Thunderbird, Android und Kontact erledige. Ich habe die Möglichkeit, Kontakte von der SIM-Karte zu importieren (sind keine drauf). Alternativ könnte ich das von Facebook tun. Echt, Mozilla? Facebook?! Gut viele viele Menschen nutzen Facebook und scheren sich nicht um Privatsphäre. Von daher ergibt es irgendwie Sinn. Weiterhin steht im Mozilla Market eine kostenlose App zur Verfügung, mit der ich Google-Kontakte importieren könnte. Irgendwie das selbe in grün.

Die Entwickler arbeiten derzeit aber an CardDAV-Unterstützung, habe ich bei Mozilla gelesen. Das soll dann auch für Thunderbird kommen. Wann und wer zuerst? Keine Ahnung.

Firefox OS 1.0: Kontakte importieren

Firefox OS 1.0: Kontakte importieren

Firefox OS 1.0: Kontakt bearbeiten

Firefox OS 1.0: Kontakt bearbeiten

Firefox OS 1.0: Kontakt

Firefox OS 1.0: Kontakt

E-Mail App

Zunächst ist anzumerken, dass auch hier das Problem mit dem Nicht-Drehen wie bei den Kontakten zu bemängeln ist. Es ist eng auf der Tastatur.

Befinden sich E-Mail-Adressen in den Kontakten, wird mir der Name entsprechend angezeigt. Ebenso kann ich beim Verfassen von E-Mails die Kontakte bemühen. Wenn ich allerdings ein E-Mail bekommen, kann ich nicht durch Berühren der E-Mail-Adresse diese in den Kontakten hinzufügen – das ist nervig. Ich kann derzeit auch keinen Text markieren und an anderer Stelle einfügen. Also ist Handarbeit gefragt, weil eben CardDAV fehlt.

Weiterhin wird in Firefox OS 1.0 Gmail, Yahoo! Und Hotmail offiziell unterstützt. Es gibt die Möglichkeit einer manuellen Einrichtung. Bei meiner Haupt-Mail-Adresse hat das aber nicht funktioniert. Es gibt wohl Probleme mit Providern, die mit STARTTLS hantieren. Nun könnte man Mozilla eigentlich keine mangelnde Erfahrung mit Mail-Clients vorwerfen und unter Thunderbird funktioniert es ja auch …

Also gut, versuchen wir mal Gmail. Auch kein Glück. Das Rädchen dreht sich und dreht sich. OK, ich registriere eine E-Mail-Adresse bei Yahoo! – klappt sofort. Hmmm, das mit Gmail beschäftigt mich. Nach einigen Recherchen bin ich zu der Einsicht gekommen, in einen bekannten Bug gelaufen zu sein. Ich leite meine E-Mails von Gmail weiter und lasse sich dann sofort löschen. Liegt das letzte sich auf dem Server befindliche Mail zu lange in der Vergangenheit – knatscht es wohl. Es betrifft laut Mozilla wohl auch Leute, die E-Mails via Filter direkt in Ordner auf Gmail verschieben lassen. Nachdem ich die Umleitung deaktiviert und ein Mail an die Gmail-Adresse gesendet habe, klappte es auch mit Firefox OS sofort. Es ist übrigens nur IMAP zum Abrufen möglich – was mir auch komplett reicht.

Firefox OS 1.0: E-Mail-Konto hinzufügen

Firefox OS 1.0: E-Mail-Konto hinzufügen

Was total nervig ist, wenn man, so wie ich nun, zwei oder mehrere E-Mail-Konten unter Firefox OS eingerichtet hat. Es gibt keinen gemeinsamen Posteingang und ich kann auch kein Standard-Mail-Konto einrichten. Von einem Konto in das andere zu gelangen, sind Sage und Schreibe vier Touches notwendig. Ist kein Problem für Anwender, die nur eine E-Mail-Adresse haben – was wohl auf die meisten zutrifft.

Ebenso bekommt man keine Benachrichtung, wenn ein neues Mail eintrifft. Dabei wäre auf dem Home-Screen massig Platz dazu. Ich muss also wirklich alle Konten abklappern und nachsehen, ob ein neues E-Mail vorhanden ist.

Beim E-Mail-Client gibt es schon noch Spielraum hinsichtlich Verbesserungen nach oben. Vielleicht sollte man sich hier wirklich ein Beispiel an K-9 Mail für Android nehmen. Ich vermisse es.

Firefox OS 1.0: E-Mail schreiben

Firefox OS 1.0: E-Mail schreiben

Firefox OS 1.0: E-Mail erhalten

Firefox OS 1.0: E-Mail erhalten

Kalender

Gleich die positive Nachricht: Es gibt CalDAV und es funktioniert mit der ownCloud. Ich sehe all meine Termine, die in der ownCloud gespeichert sind. Hurra! Auch die Kalender-App lässt sich nicht drehen.

Trage ich einen neuen Termin ein, synchronisiert sich dieser brav in die ownCloud. Was ich allerdings nicht festlegen kann, sind Erinnerungen – und jetzt wird es bizarr. Lege ich einen Termin in der ownCloud inklusive Erinnerung an, wird das aber auf die Kalender-App in Firefox OS übertragen. Das Telefon meldet sich dann auch und erinnert mich. Die Funktionalität ist also vorhanden – ich kann sie nur nicht im Smartphone selbst nutzen. Ja, da bin ich zufällig draufgekommen.

Firefox OS 1.0: Kalender hinzufügen

Firefox OS 1.0: Kalender hinzufügen

Firefox OS 1.0: Kalender mit CalDAV

Firefox OS 1.0: Kalender mit CalDAV

Firefox OS 1.0: Kalender

Firefox OS 1.0: Kalender

Browser – Firefox

OK, der Browser in Firefox OS ist *Trommelwirbel* → Firefox! Das Ding ist auf Mobilgeräten bekannt und funktioniert auch genau so. Firefox lässt sich sogar drehen und endlich haue ich auf der Tastatur nicht dauern daneben.

Firefox OS: Firefox dreht sich

Firefox OS: Firefox dreht sich

An dieser Stelle ist es natürlich von großem Vorteil, wenn Websites gute mobile Themes anbieten. Facebook funktioniert Klasse. Gmail Mobile ist vergleichsweise hässlich, tut aber seinen Job und das schnell. Verlangen Seiten viel Rechenleistung (JavaScript), geht das ZTE Open schon in die Knie.

Der Home Button oder das runde Ding unten und die obere Leiste

Ein Touch darauf bringt Dich zurück auf den Home-Screen und aus den Apps. Drückt man die Taste länger, werden alle derzeit offenen Apps angezeigt und man kann durch scrollen nach Links und Rechts offene Programme auswählen.

ZTE Open mit Firefox OS

Hier sieht man „das runde Ding unten“

Die obere Leiste nach unten ziehen und es öffnen sich die Benachrichtigungen und Einstellungs-Möglichkeiten – kennt man von Android. Ein Screenshot erklärt das besser.

Firefox OS 1.0: Benachrichtigungen

Firefox OS 1.0: Benachrichtigungen

Was man auf diesen Screenshot ebenfalls sieht: Wird eine neue SIM-Karte eingelegt, kann man sehr schnell das Monitoring für den Datenverbrauch bezüglich mobiles Breitband einrichten. Dafür gibt es auch eine Extra-App.

Weitere Anmerkungen und vorläufiges Fazit

Etwas seltsam finde ich, dass Firefox Sync oder nicht in Firefox OS funktioniert. Gut, für Kalender, Kontakte und so weiter muss man vielleicht Änderungen auf Server-Seite vornehmen. Aber den Firefox hätte man doch synchronisieren lassen können. Das wäre zu schön gewesen, diesen auch mit der ownCloud abzugleichen – das kommt aber sicher noch. Es bedeutet aber auch, dass ich derzeit nicht wirklich ein Backup meiner Daten machen kann.

Was mir bezüglich der Tatatur auch fehlt: Ein Button, wodurch ich das Keyboard verbergen kann. Teilweise bleibt das Ding einfach offen und man bekommt es gar nicht so leicht aus dem Bildschirm. Weiterhin ist mir das ZTE Open bisher zwei Mal einfach hängen geblieben. Da hat dann nur ein Aus- und Einschalten geholfen.

Mit dem Wischen muss man ebenfalls aufpassen – das hat dann und wann etwas Verzögerung. Ich bin es gewohnt, schnell zu wischen. Bei dem ZTE Open muss man etwas langsamer vorgehen. Ob das nun an der Hardware oder Software liegt, kann ich nicht beurteilen.

Ich weiß – Es ist eine Menge Kritik dabei und man könnte denken: Oh meine Güte, da funktioniert ja gar nichts. So schlimm ist es gar nicht – nur sehr ungewohnt. Für eine Version 1.0 finde ich das Ganze sehr gelungen.

Rennt aber jetzt nicht in den nächsten Laden, kauft so ein Ding und gebt mir dann die Schuld! Es hat Ecken und Kanten, die sich aber ausbessern lassen. Man muss den Entwicklern etwas Zeit geben, finde ich. Zumindest hat man etwas am Markt und App-Entwickler können sich schon mal austoben.

Vor allen Dingen die Einfachheit muss man hervorheben und sich im Hinterkopf behalten, wer die Zielgruppe ist. Ich kenne das von hier, wo die meisten noch mit Nokia-Telefonen aus dem Jahre 1687 herumlaufen. Die meisten wären mit Android vielleicht sogar überfordert. Firefox OS lässt mir erst gar nicht so viele Optionen, die mich verwirren können. Einschalten, Telefonieren, SMS, Browser, E-Mail, Kalender. AUf jeden Fall kostet das Ding unter 100 Euro und ist somit für viele Menschen mit weniger Kohle ein Tor ins digitale Zeitalter.

Man landet auch dem Home-Screen und kann dann nach links oder rechts. Rechts hilft mir Themen-bezogen bei der Suche (das nennt sich Everything) und links geht geht es zu den Apps. Unten habe ich noch eine Leiste für die Favoriten.

Firefox OS 1.0: Apps

Firefox OS 1.0: Apps

Firefox OS 1.0: Everything

Firefox OS 1.0: Everything

P.S: Viele fragen sich wahrscheinlich nach der Akkuleistung. Ich telefoniere sehr wenig und kann es deshalb schlecht einschätzen. Aber mit ein bisschen Browsen im Internet, SMS und zwei bis drei kurzen Gesprächen am Tage reicht mir der Akku zwei bis drei Tage. Beim Internet-Test als Hotspot werde ich es genauer testen. Dann wird mir das ZTE Open voll aufgeladen so lange als Router oder Hotspot dienen, bis der Akku leer ist. Dann hat man zumindest irgendwo eine Hausnummer.

P.P.S: Wie macht man eigentlich einen Screenshot? Power-Taste und das runde Ding unten (Home-Button nennt sich das wohl) gleichzeitig drücken.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Erster Erfahrungs-Bericht: Eine Woche mit dem ZTE Open und Firefox OS”

  1. Marcus sagt:

    Vibriert das Teil auch, wenn man auf den Homebutton drückt?

  2. vinz sagt:

    Danke für den ausführlichen Bericht!

    Eine Anmerkung:
    Seit v1.2 kann FirefoxOS auch Mail-Benachrichtigungen
    http://www.mozilla.org/en-US/firefox/os/notes/1.2/

Antworten