Linux mit aktiviertem UEFI zu starten, kann Samsung-Notebooks unbrauchbar machen

30 Januar 2013 8 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Samsung Logo 150x150Heise weist auf einen Bug-Report bei Ubuntu hin. Einige Samsung-Notebooks können wohl in einem unbrauchbaren Zustand enden, wenn eine Linux-Distribution im UEFI-Modus gestartet wird. Schuld ist anscheinend ein Kernel-Treiber (samsung-laptop).

Betroffen sind anscheinend die Geräte und Modellreihen Samsung 530U3C, 300E5C, NP700Z5C, NP700Z7C und NP900X4C. Derzeit diskutiert man diverse Methoden, wie man das Problem verhindern kann. Ein Ansatz ist, den Treiber erst gar nicht zu laden. Es gibt wohl auch schon Patches, allerdings sind die noch nicht in die aktuellen Kernel eingeflossen. Um das Problem komplett aus der Welt zu schaffen, müsste Samsung ein BIOS-Update zur Verfügung stellen und arbeitet wohl auch schon daran. Ein Mitarbeiter von Intel ist ebenfalls involviert.

Ubuntu hat in den Daily Images das Problem adressiert. Ob die Maßnahmen ausreichen, ist nicht ganz bewiesen. Abhilfe scheint auf jeden Fall das Deaktivieren von UEFI zu schaffen. Ich habe zwar kein Samsung Notebook mit UEFI, aber das war das erste, was ich auf meinem Notebook gemacht habe.

Samsung-Anwender aufgepasst: Das Problem kann den Rechner in einem unbrauchbaren Zustand hinterlassen – kein Start mehr möglich!



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

8 Kommentare zu “Linux mit aktiviertem UEFI zu starten, kann Samsung-Notebooks unbrauchbar machen”

  1. tux. sagt:

    Mit Windows wär das nicht passiert.

  2. Didi sagt:

    Natürlich nicht. Denn aus einem Gefängnis kommt man nur schwerlich heraus: http://www.tamagothi.de/2013/01/02/secure-boot-ist-ein-gefaengnis/

  3. Mintkatze sagt:

    hi zusammen,

    also ich kann euch bestätigen, dass es nicht nur Samsung trifft, sondern leider auch Toshiba. Ich habe ein solches neues Gerät mit UEFI hier vor mir und ich konnte dieses mistige Windows8, welches vorinstalliert war, nur auf dem Weg runterschmeißen, indem ich dieses Teil per F2 bootete und im BIOS diesen UEFI-Bootmode deaktiviert und auf CSM-bootmode umgeschaltet habe.

    Danach lief die Installation problemlos durch und mein Gerät funktionierte dann astrein bis jetzt und ich hoffe, dass bleibt so.

  4. Mintkatze sagt:

    Lest dazu mal hier:

    http://www.ubuntu-forum.de/artikel/61171/laptops-von-samsung-toshiba-und-lenovo-vorsicht.html

    nach. In diesem Forum wird bereits gewarnt!!

    Grüße
    Mintkatze

  5. Mintkatze sagt:

    Bei mir habe ich auf diesem Wege LinuxMint 15 Olivia installiert gekriegt.

    Aber: wenn UEFI-Boot aktiviert ist, wird weder das DVD-Laufwerk erkannt, noch bootet die Live-Disk überhaupt.

    Daher: wie schaltet man UEFI-Bootmode bei TOshiba Satellite C850-1LQ ab?
    Dass geht so:

    1. Kiste per F2 starten und ins BIOS reingehen. Dort unter "Advanced" gehen und dort in den Unterpunkt "Systemconfiguration" reingehen. Dort von UEFI-Boot auf "CSM" umschalten.

    2. Dann im BIOS noch nach Secure-Boot suchen und dass ebenfalls abschalten!!

    Dann das ganze per F10 speichern und die Kiste mit Installations-Medium im Laufwerk starten.

    So schützt ihr - vorläufig - eure Rechner, bis es da ein echtes Fix gibt. Was derzeit existiert, sind nur "Workarounds"!!!!

    Grüße
    Mintkatze

    • JackBack sagt:

      Nur eine kleine Ergänzung zum Thema Bios beim Toshiba C850-1LQ Starten:

      1. Den Laptop Starten und dann wieder Neustarten und hier, wenn das Bild schwarz wird F2 (ohne FN) drücken...jetzt Startet das Bios.. "TaTa"
      Zum Boot Menü geht es fast genauso aber dann F12 (ohne FN) drücken!!!

      So nun sollte es eigentlich bei jedem "Toshiba C850/C855" klappen ;o)
      Grüße aus Berlin
      JackBack

Antworten