Mit Linux-Kernel 3.2 und KDE 4.8: Chakra GNU/Linux 2012.02 „Archimedes“

14 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Chakra GNU Linux Logo 150x150Es gibt eine neue Ausgabe der Linux-Distribution Chakra GNU/Linux. Diese bringt Kernel 3.2.2 und KDE 4.8 mit sich. Die Vorgänger-Version „Edn“ wurde laut eigener Aussage über 100.000 Mal heruntergeladen und das Ziel ist weiteres Wachstum der Distribution. Neben diversen Updates wurde auch ein neues Theme eingeführt: Ronak. Ebenso wurden Qt (4.8), Boost (1.48), Subversion und Phonon aktualisiert. Man ist auf GRUB 2 umgestiegen, um sich anderen Betriebssystemen anzugleichen.

Chakra kommt als DVD- oder CD-Version. Letztere gibt dem Anwender einen minimal ausgestatteten KDE-Desktop. Dieser beinhaltet einen Text-Editor, einen Dateimanager, einen Webbrowser und einen einfachen Media-Player. Weitere Applikationen oder Sprachpakete sind nicht enthalten.

[album id=169 template=extend]

Die DVD-Version bringt alle Sprachpakete mit sich. Darüber hinaus sind die meisten Standard-KDE-Applikationen enthalten. Ebenso an Bord befinden sich LibreOffice 3.4.5, Amarok, KDE-Telepathy, Spideroak, Druckunterstützung, Minitube, k3B und so weiter und so fort. Weitere Software lässt sich aus den Software-Repositories installieren.

Sehr angenehm ist bei der DVD-Variante, dass sich das Betriebssystem bereits beim Start, also im Bootscreen, auf deutsche Sprache einstellen lässt. Chakra GNU/Linux 2012.02 wirkt sehr reaktionsfreudig – will sagen, es ist auch in einer virtuellen Maschine angenehm schnell.

Chakra 2012.02 Installer

Vorsicht! Chakra könnte Hamster fressen ...

Ruft man den Installer auf, springt einem sofort in roten Buchstaben ins Gesicht: DIES IST IMMER NOCH EINE ALPHA SOFTWARE – IHR HAMSTER KÖNNTE VERNASCHT WERDEN! Den Hinweis zu Herzen genommen und erst einmal den Hamster in Sicherheit gebracht, habe ich dann doch forsch auf „Weiter“ geklickt.

Ansonsten führt die Installations-Routine den Anwender durch die Setup-Routine und zumindest bei mir trat kein grober Schnitzer auf – es gab trotz Alpha-Warnung gar keinen Fehler. Alles ist grafisch, sehr übersichtlich und logisch aufgebaut.

Ich hatte bei der Ankündigung von Linux Mint 12 „KDE“ geschrieben, dass es Distributionen gibt, die wesentlich besser mit KDE umgehen können. Chakra GNU/Linux ist definitv eine davon.

Die aktuelle ISO-Abbilder gibt es im Download-Bereich der Projektseite: chakra-2012.02-i686.iso (1,5 GByte, torrent), chakra-2012.02-CD-i686.iso (689 MByte, torrent), chakra-2012.02-x86_64.iso (1,5 GByte, torrent), chakra-2012.02-CD-x86_64.iso (696 MByte, torrent)

Chakra GNU/Linux basiert einst auf Arch Linux. Mittlerweile hat sich das Projekt abgespalten, ist eigenständig und verfügt über eigene Repositories.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten