Ohne GTK+3: GNOME 2.31.6

6 August 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

GNOME LogoVincent Untz hat die sofortige Verfügbarkeit von GNOME 2.31.6 angekündigt, was der erste Entwickler-Schnappschuss für Version 2.32 ist. Erst letzte Woche wurde angekündigt, dass sich GNOME 3.0 auf März 2011 verschieben wird und somit ist 2.32 nicht der Meilenstein für 3.0. Von daher setzen die Entwickler auch weiter auf GTK+2 und nicht das sich ebenfalls in der Entwicklung befindliche GTK+2.

Die meisten GNOME-Pakete sind für GTK+3 vorbereitet und lassen sich somit für beide Varianten konfigurieren. Allerdings trifft dies nicht für alle Pakete zu und somit ist 2.31.6 eine reine GTK+3-Ausgabe. Sobald GNOME 2.32 in die Beta-Phase eintritt, sollten die fehlenden Pakete ebenfalls für GTK+3 vorbereitet sein und lassen sich für beide Versionen kompilieren. Auf Desktop-Seite gibt es einige Neuerungen und Änderungen. Die Highlights sind:

  • Cheese, die Applikation für Web-Kameras wurde komplett neu geschrieben und benutzt nun Vala und Clutter. Ebenfalls können Anwender eigene Effekte kreieren.
  • DConf wurde ein Update auf Version 0.5 spendiert. Ab sofort gibt es einen dconf-editor. Darüber hinaus unterstützt die Software “layering” und “multiple writers”
  • Der Dokumenten-Betrachter Evince hat erste Unterstützung für Anmerkungen.
  • Rygel wurde ebenfalls mit haufenweise neuer Funktionen ausgestattet.

Weitere Informationen zu Änderungen, Bug-Fixes und Neuerungen finden Sie in der Desktop-News-Datei. Die offizielle Ankündigung finden Sie in der GNOME-Liste. GNOME 2.32 soll im September 2010 debütieren.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten