Home » Archive

Artikel mit Tag: GTK+

[1 Jul 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 basiert komplett auf GTK3+

Eine Alpha-Version ist in der Regel wenig spannend, da sich solche frühe Versionen wirklich nicht für produktive Umgebungen eignen. Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 Yakkety Yak ist allerdings schon sehr interessant, da sie komplett auf GTK3 basiert. Die Entwickler wollten das Testen so früh wie möglich beginnen – schließlich ist das eine doch recht große Änderung. Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 Wie die anderen Ubuntu-Varianten auch, soll Ubuntu MATE 16.10 Yakkety Yak im Oktober 2016 ausgegeben werden. Es wird keine LTS-Variante sein […]

[14 Jun 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
elementary OS 0.4 Loki Beta ist testbereit – kein add-apt-repository

Ab sofort dürfen Fans elementary OS 0.4 Loki Beta testen. Die Entwickler haben laut eigenen Angaben über 20 Blaupausen umgesetzt und über 800 Probleme gelöst. Gleich zu Anfang der Ankündigung weisen sie darauf hin, dass Beta auch wirklich Beta heißt und das Betriebssystem sich deswegen nicht für einen produktiven Einsatz eignet. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, dass es Ecken und Kanten gibt. Da sich elementary OS 0.4 immer noch aktiv in der Entwicklung befindet, gibt es auch noch keine kompletten Veröffentlichungshinweise. Die Eckdaten […]

[4 Feb 2016 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
X-Apps – Die ersten beiden sind fertig

Mit Linux Mint 18 werden die Entwickler die sogenannten X-Apps einführen. Das sind generische Anwendungen, die sich für GTK-Desktop-Anwendungen wie zum Beispiel Cinnamon, MATE, Xfce und so weiter einsetzen lassen. Als Grund haben die Entwickler von Linux Mint angegeben, dass bei GNOME die Anwendungen langfristig so positioniert werden, dass sie sich besser in die GNOME Shell integrieren lassen. Hat man andere Desktop-Umgebungen im Einsatz, mussten immer mehr Alternativen gefunden werden, damit die Apps visuell nicht aus dem Rahmen fallen. Funktionieren […]

[21 Feb 2015 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Cinnamon 2.6: Vorschau auf die neuen Funktionen

Die Entwickler des Linux-Mint-Teams haben einen Ausblick gegeben, was mit der Desktop-Umgebung Cinnamon 2.6 auf uns zukommt. Das Highlight ist wohl die Panel-Unterstützung für mehrere Bildschirme. Derzeit aktuell ist Cinnamon 2.4. Diese Desktop-Umgebung kommt auch in Linux Mint 17.1 zum Einsatz. Neue Funktionen in Cinnamon 2.6 Panel-Unterstützung für mehrere Bildschirm bedeutet, dass man jedem Monitor eine eigene Aufgabenleiste spendieren kann. Diese lassen sich auch separat konfigurieren. Nach einem Upgrade sehen die Panel nicht viel anders aus. Allerdings gibt es einen […]

[17 Okt 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Open-Source-Netzwerk-Sniffer Wireshark stellt auf QT um

Tschüss GTK+ und Willkommen Qt, heißt es in einer Ankündigung zu Wireshark 1.11.0 (Entwickler-Version). Eigentlich habe man nichts gegen GTK+, aber man könne damit nicht ganz so einfach alle unterstützten Plattformen versorgen. Mit fortschreitender Zeit werde die Situation alles andere als besser. Die Entscheidung ist laut eigenen Angaben auch nicht leicht gefallen, weil man unter anderem mehrere tausend Zeilen Code neu schreiben müsse. Allerdings würde es das wert sein. Der Hauptgrund ist, dass man mehrere Plattformen wesentlich leichter unterstützen kann. […]

[11 Okt 2013 | 5 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Cinnamon 2.0 ist da: Wird Standard in Linux Mint 16 „Petra“ – andere können via Launchpad installieren

Cinnamon 2.0 wird per Standard mit Linux Mint 16 „Petra“ ausgeliefert. Die auf Saucy Salamander basierende Linux-Distribution soll Ende November erscheinen. Danach wollen die Entwickler Cinnamon 2.0 auf LMDE und Linux Mint 13 LT zurück portieren. Die Desktop-Umgebung wurde binnen der letzten fünf Monate kreiert und 28 Entwickler haben 856 Commits beigetragen. Neben Bugfixes gibt es auch viele neue Funktionen. Clement Lefebvre beschreibt die Highlights in der offiziellen Ankündigung. Gehen wir das mal durch. Bessere Fenster-Aufteilung / Edge-Tiling und Edge-Snapping […]

[8 Mai 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Manjaro 0.8.5.2 ist veröffentlicht

Das Team der auf Arch Linux basierenden Linux-Distribution Manjaro Linux hat eine Wartungs-Version für 0.8.5 zur Verfügung gestellt. Die neueste Version bringt GTK 3.8 mit sich und einen aktualisierten Installations-Assistenten. Für letzteren gibt es auch eine deutsche Übersetzung. Weiterhin sind alle Aktualisierungen vom 5. Mai 2013 vorhanden. Neben Updates wurden laut eigenen Aussagen auch kleinere Bugfixes eingepflegt. Als Kernel dient Linux 3.8.11. Weiterhin befinden sich X.Org 1.14.1 und systemd 202 an Bord. Manjaro Linux bietet außerdem Unterstützung für die proprietären […]

[29 Apr 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Vier Mal Debian: Semplice Linux 4, antiX 13 Beta 3, Descent|OS 4.0 und SparkyLinux 2.1.1 „MATE“

Die Ankündigungen von Descent|OS 4.0 und SparkyLinux 2.1.1 „MATE“ sind eher sehr übersichtlich. Vor allen Dingen erstere: Es ist fertig, gibt aber nur eine 64-Bit-Version, wir arbeiten an der 32-Bit-Variante. Ausgaben gibt es nun alle 8 Monate. Erwähnenswert ist, dass Descent|OS 4.0 auf Debian basiert und MATE als Desktop-Umgebung einsetzt. Die Entwickler von SparkyLinux 2.1.1 „MATE“ geben sich ein klein wenig mehr Mühe. Hier erfährt man wenigstens, dass Linux-Kernel 3.2.41 und MATE 1.6 im Einsatz sind. Alle Pakete wurden mit […]

[30 Mrz 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Das von Linus Torvalds entwickelte Subsurface soll auf Qt portiert werden

Kein anderer als Linux-Vater Torvalds hat das Tauchlog-Programm Subsurface mitentwickelt. Torvalds ist begeisterter Taucher, wie viele vielleicht wissen. Nun sucht man nach einem oder zwei erfahrenen Qt-Entwicklern, die auch Tauchen als Leidenschaft haben. Auf Google+ schreibt Dirk Hohndel, dass man Subsurface auf Qt umziehen möchte. Dazu brauche man aber mindestens einen erfahrenen Qt-Entwickler als Teil des Team.Auf die Frage, was an GTK+ nicht passe, antwortet Hohndel:Im letzten Jahr habe er und Linux Torvalds mehrmals darüber geschrieben. Es ist mehr eine […]

[12 Feb 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Bluefish 2.2.4 und digiKam 3.0.0 (mit automatischer Rauschreduzierung und Gesichtserkennung) sind verfügbar

Die beiden Open-Source Software-Applikationen Bluefish und digiKam haben zwar überhaupt nichts miteinander zu tun, ich fasse sie trotzdem zusammen, weil … hmmm … ich kann … 🙂 … Zumal sich bei Bluefish so wenig getan hat, dass es kaum eine eigene Ankündigung rechtfertig. Die Entwickler schreiben selbst, dass es sich um eine kleinere Wartungs-Ausgabe handelt, die allerdings viele kleine Verbesserungen mit sich bringt. Unter anderem soll die Spracherkennung (Syntax Programmiersprache wohl gemerkt) verbessert worden sein. Aber auch die echte Spracherkennung […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet