Und schon schneit es Bitcoin-Phishing …

8 März 2018 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Kaum habe ich den Artikel über Phishing und Binance veröffentlicht, schneit dieses E-Mail bei mir in die Inbox. Kann jetzt ein totaler Zufall sein, aber …

Phishing nach Bitcoin

Phishing nach Bitcoin

Ich falle auf so einen Blödsinn natürlich nicht herein. Was genau mit Kontoinhaber gemeint ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall lässt sich sehr schnell über den Blockchain Explorer überprüfen, dass die lange Adresse keine gültige Bitcoin-Adresse ist.

Ich habe die URLs deswegen unlesbar gemacht, dass keiner das Zeug im Browser eingibt. Das ist offensichtlich ein Scam-Versuch.

Spenden-Adressen für bitblokes.de:

  • Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A
  • Litecoin-Adresse: LLPWmF5DVLxa126w2BGa1aaAazdgs8txWv
  • Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA
  • Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Meldest Du Dich über diesen Link bei Coinbase an und kaufst für mindestens 100 US-Dollar digitale Währungen ein, bekommst Du 10 US-Dollar in Bitcoin geschenkt und ich auch!

Viele Kryptowährungen kannst Du bei Binance handeln

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Und schon schneit es Bitcoin-Phishing …”

  1. Schon allein der Begriff "Kontoinhaber" belegt ja, dass da jemand keine Ahnung hat und nur abgreifen will.

Antworten