Ubuntu Budgie ist offizielles Mitglied der Ubuntu-Familie

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Ubuntu-Familie hat ein neues Kind bekommen. Das Budgie-Remix-Team hat feierlich verkündetHöret, Höret! Wir sind nun ein offizielles Ubuntu-Derivat. Fürderhin seien wir als Ubuntu Budgie bekannt!!!

Das Ubuntu Technical Board hat die Familienzugehörigkeit abgesegnet und somit ist Ubuntu MATE nicht mehr das Nesthäkchen in Sachen offizielle Ableger.

Die meisten werden wissen, dass der Budgie Desktop vom Solus Project entwickelt wird. Budgie Remix war bisher ein Ubuntu-Unterbau, auf dem eben der budgie Desktop aufgesetzt wurde.

Ubuntu Budgie ab Ubuntu 17.04

Mit Ubuntu 17.04 wird es dann eine erste offizielle Version von Ubuntu Budgie geben – zumindest unter dem neuen Namen. Wer sich die momentanen Varianten ansehen will, findet diese im Download-Bereich von budgie-remix.org. Dort stehen Versionen zur Verfügung, die auf Ubuntu 16.04 LTS und 16.10 basieren. Es stehen direkte Downloads via Sourceforge zur Verfügung. Alternativ gibt es Torrent-Dateien. Die Entwickler unterstützen sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Systeme.

Aus Budgie Remix wird Ubuntu Budgie (Quelle: budgie-remix.org)

Aus Budgie Remix wird Ubuntu Budgie (Quelle: budgie-remix.org)

Mit dem Ritterschlag verändert sich eigentlich Nichts, aber Alles. Ubuntu Budgie wird zum Beispiel Teil der offiziellen Hilfeseiten (Ask Ubuntu), Foren, wiki.ubuntu.com, Launchpad und so weiter. Damit dürfte die Popularität ebenfalls steigen. Das gilt übrigens nicht nur für Ubuntu Budgie, sondern gerade auch für den Budgie Desktop.

Mir persönlich gefällt der Budgie Desktop eigentlich recht gut. Allerdings ist mir das Solus Project nich umfassend genug und ich genieße die Ubuntu-Repositories schon sehr, auch wenn ich in erster Linie Linux Mint verwende. Viele Projekte stellen eben sogenannte PPAs für die Linux-Distribution Ubuntu zur Verfügung und auf diese Weise bekomme ich sehr aktuelle Software. Nun könnte das Argument Arch fallen, das auch berechtigt ist. Aber ich konnte mich bisher damit nicht wirklich anfreunden. Oder anders gesagt: Never change a running system!

Nun heißt es für die Entwickler erst einmal, den Übergang von Budgie Remix zu Ubuntu Budgie zu stemmen. Da wünsche ich ihnen das Allerbeste und freue mich auf eine Version 17.04.

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten