Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 basiert komplett auf GTK3+

1 Juli 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eine Alpha-Version ist in der Regel wenig spannend, da sich solche frühe Versionen wirklich nicht für produktive Umgebungen eignen. Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 Yakkety Yak ist allerdings schon sehr interessant, da sie komplett auf GTK3 basiert. Die Entwickler wollten das Testen so früh wie möglich beginnen – schließlich ist das eine doch recht große Änderung.

Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1

Wie die anderen Ubuntu-Varianten auch, soll Ubuntu MATE 16.10 Yakkety Yak im Oktober 2016 ausgegeben werden. Es wird keine LTS-Variante sein und bei solchen Versionen darf schon experimentiert werden. Kurz nach der Veröffentlichung einer LTS-Version ist das der beste Zeitpunkt. Die Entwickler haben nun 16.10, 17.04 und 17.10, um die Änderungen bestmöglich zu implementieren. Ubuntu 18.04 wird bekanntlich wieder LTS (Long Term Support / Langzeitunterstützung).

Was verworfen wurde

Die Entwickler sprechen in der offiziellen Ankündigung davon, welche Pakete oder Komponenten es nicht mehr in die nächste Version schaffen. Das ist das GNOME Main Menu, denn keiner im Team glaubt, es ist gut genug für einen Port auf GTK3+. Weiterhin wird Pidgin nicht mehr länger per Standard installiert sein. Du findest es aber in der Software Boutique.

Die Layouts openSUSE und Mutiny sind derzeit nicht enthalten, werden aber in MATE Desktop 1.16 wieder auftauchen.

Auch Cheese ist derzeit nicht per Standard installiert, aber das möchten die Entwickler ändern.

Geringerer Speicherverbrauch

Der Speicherverbrauch bei Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 ist geringer als bei Ubuntu MATE 16.04. Das ist auch nicht verwunderlich, denn die kommende Version muss sich nur noch mit GTK3+ und nicht sowohl, als auch GTK2+ beschäftigen.

Die Entwickler geben an, dass beim Neuaufbau von Ubuntu MATE 16.10 wirklich von Grund auf angefangen wurde. Weiterhin lassen sich Standard-Anwendungen deinstallieren, ohne dass das Paket ubuntu-mate-desktop ebenfalls in das digitale Nirwana verschwindet.

Es gibt neue Community Wallpaper und das hier gefällt mir schon sehr gut.

Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 (Quelle: ubuntu-mate.org)

Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 (Quelle: ubuntu-mate.org)

Derzeit befindet sich MATE Desktop 1.14 an Bord und die Komponente ist komplett gegen GTK 3.18 gebaut. Es gibt noch viele weitere Feinheiten und Einzelheiten zum neuen Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1. Du findest sie in der offiziellen Ankündigung.

Tipp: MATE Desktop 1.14 lässt sich auch auf Ubuntu MATE 16.04 LTS installieren.

Am Ende der Ankündigung gibt es eine Sektion mit bekannten Problemen. Wer Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1 ausprobieren möchte, findet diese sicherlich interessant.

Download Ubuntu MATE 16.10 Alpha 1

Du kannst Dir ein ISO-Abbild aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Derzeit gibt es Varianten für x86_64 (64-Bit), x86 (32-Bit) und PowerPC. Für Raspberry Pi gibt es noch keine Version. Wer darauf spekuliert hat, muss sich noch etwas gedulden oder mit Ubuntu MATE 16.04 LTS für Raspberry Pi vorlieb nehmen.

Eine Version für Raspberry Pi ist noch nicht da

Eine Version für Raspberry Pi ist noch nicht da

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten