Ubuntu 10.04 von massivem Speicher-Leck in X.org geplagt

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu LogoUbuntu 10.04 LTS „Lucid Lynx“ soll nächsten Donnerstag veröffentlicht werden und ein Release-Kandidat ist für morgen geplant. Allerdings gibt es in allerletzter Minut erheblich Probleme. Ein Update von X.org beinhaltet ein problematisches Speicher-Leck.

Auswirkung ist, dass der Rechner immer langsamer wird, bis er praktisch nicht mehr benutzbar ist. Nach einigen Recherchen wurde als Schuldiger GLX 1.4 ausgemacht. Ein erster Versuch das Speicher-Leck zu stopfen schlug fehl und laut Aussage der Entwickler sei dieses auch nicht einfach zu beheben. Als Gegenmaßnahme will man die drei schuldigen Patches auf einen alten Stand bringen. Somit würde das Speicher-Leck nicht mehr existieren und die Abstürze wegen GLX 1.4 aus der Welt geschafft sein.

Die Entwickler bitten um reges Testen und für Interessierte wurde extra eine Wiki-Seite eingerichtet. Am Freitag wolle man dann sehen, wie das Feedback ist und entscheiden, ob die Updates in die finale Version von Lucid einfließen und man mit einem schnellen SRU (Stable Release Update) reagiere.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet