Stromverbrauch des Raspberry Pi Zero W (mit WLAN und Bluetooth) gemessen

1 März 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Auf Raspi.tv ist wie immer Verlass. Es ist schon fast eine Tradition, dass dort der Stromverbrauch der neuesten Pis gemessen wird. Gestern hat die Raspberry Pi Foundation den Raspberry Pi Zero W angekündigt. Das ist im Endeffekt ein Raspberry Pi Zero, bietet aber WLAN / WiFi und Bluetooth. Die Spezifikationen der Hardware sind ebenfalls seit gestern bekannt. Für WLAN und Bluetooth sorgt die selbe Hardware wie im Raspberry Pi 3. Über den Stromverbrauch haben die Entwickler allerdings nciht gesprochen. Macht aber nichts, die Community ist wie immer sehr schnell mit solchen Details.

Stromverbrauch: Raspberry Pi Zero W

Der Stromverbrauch bei 5,19V (Quelle: raspi.tv):

 ZeroZero WA+AB+BPi 2 BPi 3 B
Leerlauf100120100140200360230230
LXDE laden140160130190230400310310
1080p Video ansehen140170140200240420290290
1080p Video aufnehmen240230230320330480350350

Die Ergebnisse sind wenig überraschend. der Raspberry Pi Zero W verbraucht zirka 20mA mehr als der Zero ohne drahtlose Übertragungen. Somit lässt sich schließen, dass der neue Radio-Chip für den zusätzlichen Stromverbrauch verantwortlich ist.

Raspberry Pi Zero W braucht relativ wenig Strom (Quelle: raspberrypi.org)

Raspberry Pi Zero W braucht relativ wenig Strom (Quelle: raspberrypi.org)

Der Stromverbrauch wird laut eigenen Angaben mit einem elektronischen Messgerät mit einem kalibriertem 20-Amp-Shunt gemessen. Zu den unterschiedlichen Aktivitäten gehören Leerlauf und auch Video aufnehmen. Bei letzteresm wird das Video allerdings nicht gespeichert. Beim Video ansehen befindet sich der Film auf der SD-Karte. Das Kamera-Modul ist in der Regel nicht angeschlossen, außer natürlich bei der Aufnahme von Videos. Ansonsten sind lediglich HDMI und USB-Tastatur angeschlossen. Der Raspberry Pi Zero W war mit dem WLAN verbunden, es fanden aber keine Bluetooth-Aktivitäten statt.

Warum der Zero beim Aufnehmen von Videos mehr Strom verbraucht als der Zero W, ist nicht ganz klar. Es könnte sich einfach um einen Messfehler handeln. Der Tester gibt an, dass Zahlen mehr als Leitfaden verwendet werden sollen. Das verwendete elektronische Messgerät stößt teilweise an die Grenzen.

Kommt darauf an, was Du machst

Natürlich kommt es beim Stromverbrauch immer darauf an, wie ausgelastet das jeweilige Gerät ist. Ich finde solche Zahlen trotzdem hilfreich. Du kannst so über den Daumen anpeilen, wie viel Strom ein Raspberry Pi Zero W im Gegensatz zu einem Pi 3 frisst.

Ich habe selbst mal einen A+ mit einem Akku auf die Probe gestellt. Der Ansatz ist natürlich unterschiedlich und das Gerät befand sich im Leerlauf. Hier kommt es darauf an, wie alt und stark der Akku ist und was der A+ eigentlich treibt.

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet