SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an

17 Mai 2016 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Kaum hat Linus Torvalds Linux-Kernel 4.6 ausgegeben, bieten auch schon die ersten Distributionen das neue Herzstück an – zumindest in den Testing oder Unstable Repositories.

Die Ankündigung für das auf Debian basierende SparkyLinux findest Du hier. Dort kannst Du die folgenden Installations-Routinen nachlesen.

  • amd64: sudo apt-get install linux-image-sparky-amd64
  • 686 non-pae: sudo apt-get install linux-image-sparky-686
  • 686-pae: sudo apt-get install linux-image-sparky-686-pae

Voraussetzung ist, dass das Ubstable Repository aktiviert ist.

Die Ankündigung für Arch Linux ist hier. Dort ist zu lesen, dass die binären Module für NVIDIA und tp_smapi nicht mit dem neuesten Kernel funktionieren. Deswegen werden die Maintainer gebeten, diese Misstände nach Möglichkeit zu beheben.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an”

  1. […] SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an […]

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet