Selbstmörderisches Eichhörnchen: Linux-Kernel 3.12 auf “Suicidal Squirrel” getauft

2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Nachdem die SDD von Linus Torvalds den Geist aufgegeben hat, brachte das zunächst den Merge-Prozess für Kernel 3.12 etwas ins Stocken. Anscheinend ist der Herr der Pinguine wieder Herr der Lage und hat Kernel 3.12 gleich mal “Suicidal Squirrel” getauft.

Das ist sozusagen der Nachfolger von Linux 3.11 “Linux for Workgroups”. Un bevor jemand frage, ein Linux 95 wird es nicht geben.

Linux-Kernel 3.12-rc1 ist noch nicht verfügbar. Man darf damit aber wohl in den kommenden Tagen rechnen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

(via)


 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Selbstmörderisches Eichhörnchen: Linux-Kernel 3.12 auf “Suicidal Squirrel” getauft”

  1. netz10 says:

    Lese ich da zwischen den Zeilen, dass hier eine Spitze gegen "Saucy Salamander" vorliegt...?

    • jdo says:

      Interessante Beobachtung ... wäre mir nicht aufgefallen ... ich dachte eher, dass sich Torvalds damit auf seine tote SSD bezieht. Aber der Mann ist ja immer für Überraschungen gut ...

Air VPN - The air to breathe the real Internet