Retro-Rechner-Quartett für Nerds – zum 20. Jubiläum des Berliner Computerspielemuseums

29 August 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Nachdem ich mir die letzten paar Tage mit Krypto-Währungen den Kopf zermartert habe (was für ein Chaos, ganz echt!), ist es nun an der Zeit, etwas Abstand zu gewinnen. Sonst dreht man durch. Auf jeden Fall ist hier eine Sache, die ich sofort kapiere und die nach jeder Menge Spaß für den Nerd aussieht. Es geht um ein Retro-Rechner-Quartett, also ein Kartenspiel mit Computer-Klassikern.

Retro-Rechner-Quartett

Nun ist es so, dass ein recht alter Retro-Rechner gegen ein modernes Smarpthone schon recht alt aussieht. Es gibt beim Retro-Rechner-Quartett allerdings ein paar Werte, bei denen die alten Kisten glänzen und die neuen in die Röhre gucken.

Eine alte Gurke ist in der Regel wesentlich schwerer. Mehr Gewicht sticht! Ebenso muss man das Alter respektieren und auch hier ist höher besser.

Retro-Rechner-Quartett mit C64

Retro-Rechner-Quartett mit C64

Insgesamt sind 32 Rechner aus der Geschichte der Computerei enthalten und die meisten wirst Du als aktiver Nerd kennen. Der Liebling der Gamer aus den 1980er-Jahren ist natürlich auch dabei. Das ist ganz klar der Commodore C64.

Ebenfalls ist das erste Smartphone mit von der Partie. Das ist der Nokia Communicator aus dem Jahre 2001. Selbstverständlich fehlen auch diverse Apple-Rechner nicht und so weiter. Es sind auch Monster wie der IBM 5120 dabei, der dann mal schlappe 48kg wiegt. Etwas unhandlich zum rumtragen, da lobe ich mir dann doch mein Tuxedo InfinityBook.

Kickstarter-Kampagne für das Retro-Rechner-Quartett

Das Kartenspiel wird via Crowdfunding finanziert und zwar auf Kickstarter. Das Finanzierungsziel ist 5555 Euro und es sind bereits über 10 Prozent gesammelt.

Ab 11 Euro bist Du dabei und ausgeliefert soll noch dieses Jahr werden. Geht alles gut, verschicken die Entwickler das Retro-Rechner-Quartett im November 2017.

Das Spiel ist Englisch, allerdings sehr einfach zu verstehen. Die Sprache sollte also wirklich keine Barriere darstellen. ist auf jeden Fall ein Projekt, das man unterstützen kann und der Preis ist in Ordnung. Weitere Informationen dazu findest Du auch auf Nerd-Dream.com.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten