MP3-Player von Garmin ist echt scheiße – muss man austricksen (vívoactive 3)

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich mag die Garmin vívoactive 3 echt gerne, weil sie sich relativ einfach mit Musik bestücken lässt – auch unter Linux. Dann gibt es nette Gadgets, mit denen sich die Smartwatch zum Navigieren benutzen lässt und so weiter. Der MP3-Player ist echt richtig scheiße – also er funktioniert, aber die vorhandenen Funktionen sind … also es geht eigentlich mehr um die nicht vorhandenen Funktionen.

Ich habe die vívoactive 3 Music*, weil nur die den MP3-Player enthält. Sie bietet mir 4 GByte Speicherplatz und das reicht für jede Menge Musik. Ist auch auf Reisen nicht schlecht, um Hörbücher mitzunehmen und so weiter. Finde ich unterwegs tatsächlich angenehmer, als mit dem Smartphone zu hantieren.

Besonders toll habe ich den MP3-Player der Smartwatch noch nie gefunden, aber er hat getan, was er sollte (dachte ich). Nun bin ich draufgekommen, dass einige Lieder in meinem Sport-Ordner einfach nicht abgespielt werden. Ich weiß gar nicht, warum mir das so lange entgangen ist.

Ich benutze kein Spotify oder so, sondern habe die Songs lieber offline auf der Uhr *hust*youtube-dl*hust* *hust*ffmpeg -i datei.m4a datei.mp3*hust*

MP3-Player von Garmin – die Macken

Zuerst dachte ich, dass es vielleicht an Sonderzeichen in den Namen liegt. Das war es aber nicht. Noch einmal durch FFmpeg jagen – hat auch nix gebracht. Es hat mir echt das Hirn zermartert, warum einige Lieder einfach nicht in die Playlist aufgenommen wurden. Lange Rede …

Befindet sich ein Song bereits in einem anderen Ordner, dann wird er nicht noch einmal von Garmins MP3-Player berücksichtigt. Das ist kein Witz und die Software richtet sich anscheinend nach den MP3-Tags.

Nun muss man hier aber Rücksicht nehmen, weil die nagelneue Technologie MP3-Player ist ja noch nicht so ausgereift, gell? Von einer Uhr dieser Preisklasse erwarte ich ehrlich gesagt schon einen etwas besseren MP3-Player. Das ist echt peinlich, Garmin!

Damit der Macken aber nicht genug. Hast Du eine Playlist erstellt, zum Beispiel eine m3u-Datei, liest die Uhr die Liste brav ein. Allerdings verschwindet die m3u-Datei aus dem Ordner und wird wohl in eine internen Datenbank verarbeitet. Einfach eine modifizierte Liste mit gleichem Namen hochladen, bringt aber nichts. Total bescheuert.

Wie gesagt überspringt sie die Dateien, die doppelt sind. Die tauchen in der Playlist einfach nicht auf. Die vorhandenen Playlists lassen sich auch nicht mehr löschen. Das ist ebenfalls kein Witz und man findet das Problem auch im offiziellen Forum. Da gibt es krude Lösungsansätze, inklusive ein Rücksetzen auf die Werkseinstellungen.

Also hier noch einmal, um es sich auf der Zunge zergehen zu lassen: Du kannst die Playlist schon löschen, wenn Du die Uhr auf Werkseinstellungen zurücksetzt. Die Einstellungen der Uhr lassen sich zwar via Smartphone wieder synchronisieren, aber albern ist das trotzdem.

Logisch können Sie einen Kontakt von Ihrem Smartphone löschen, wenn sie es auf Werkseinstellungen zurücksetzen! 🙄

Die anderen Lösungsansätze aus dem Forum haben bei mir nicht funktioniert. Also Order löschen und so weiter.

Meine eigene Lösung

Nun habe ich mir gedacht, dass ich mich von so einer g’schissenen Uhr weder drangsalieren, noch den Spaß verderben lasse. Nachdem ich endlich rausgefunden habe, woran es liegt, dass einige Titel ignoriert werden, benutze ich für meine Playlists einfach die MP3-Tags. Dann heißen die Bands eben Joggen1, Joggen2, Radln1 und so weiter. Nach Band kann ich Lieder abspielen, auch zufällig. Nutze ich den Bandnamen als Playlist, habe ich mein Ziel erreicht.

Also ich lege Ordner an und bevor ich meine Lieder für den Job dort rein kopieren (Joggen, Radfahren, …), bearbeite ich die MP3-Dateien mit MusicBrainz Picard. Es funktionieren auch andere Programme, aber das ist mein Liebling. Die Software gibt es kostenlos, auch für Linux. Für Windows und macOS gibt es die Software ebenfalls und wer selbst kompilieren will, kann auch den Quellcode herunterladen.

Mit MusicBrainz Picard überliste ich den doofen MP3-Player von Garmin

Mit MusicBrainz Picard überliste ich den doofen MP3-Player von Garmin

Nun muss ich mich nicht mehr mit unlöschbaren Playlists ärgern und was weiß ich. Es ist echt peinlich, was Garmin für einen MP3-Player mit der Uhr ausliefert. Mit meiner Lösung kann ich aber leben. Trotzdem wäre es mir lieber, wenn an dieser Stelle irgendwann ein Update kommt und ich Dinge löschen kann, ohne die Uhr auf Werkseinstellungen zurücksetzen zu müssen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “MP3-Player von Garmin ist echt scheiße – muss man austricksen (vívoactive 3)”

  1. Olicia sagt:

    Danke für diesen tollen Blog. War sehr interessant zu lesen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet